Zoom

Fahrzeuge: Markteintritt von Fuso in Puerto Rico verstärkt Präsenz im NAFTA-Raum

Vertriebs- und Servicevereinbarung mit Guaraguao Truck Sales in Puerto Rico, einem assoziierten Freistaat der USA, unterzeichnet Markteintritt in Puerto Rico ist Teil einer Initiative zur Stärkung der Marke Fuso in Nordamerika Nordamerikanisches Händlernetz: Nun an über 200 Standorten vertreten

Die Mitsubishi Fuso Truck and Bus Corporation (MFTBC), einer der führenden Nutzfahrzeughersteller Asiens, hat ihren Markteintritt in Puerto Rico bekannt gegeben. Das Unternehmen hat hierzu eine Vertriebs- und Servicevereinbarung mit dem Großhändler Guaraguao Truck Sales mit Sitz in Bayamon, Puerto Rico, abgeschlossen. Die Vereinbarung sieht vor, Lkw der Marke Fuso aus Japan über die Mitsubishi Fuso Truck of America (MFTA) an Guaraguao Truck Sales in Puerto Rico auszuliefern. „Puerto Rico hat in Zukunft weiteres Wachstumspotenzial und wir hoffen, dass Lkw der Marke Fuso diese Entwicklung mit vorantreiben werden“, sagt Dr. Albert Kirchmann, Präsident und CEO bei MFTBC. „Der Markteintritt von MFTBC in Puerto Rico ist Teil einer Initiative, mit der die Präsenz der Marke in der gesamten nordamerikanischen Region verstärkt werden soll“, so Kirchmann weiter. Das Fahrzeugangebot von Fuso für Puerto Rico umfasst Diesel-Frontlenker in der Gewichtsklasse von 5,7 bis 15 Tonnen. Dazu gehören die Fuso-Modelle im leichten und mittelschweren Lkw-Segment. Die Fahrzeuge werden im Werk von MFTBC in Kawasaki, Japan, gefertigt und komplett montiert nach Puerto Rico exportiert. „Wir freuen uns sehr, in Zusammenarbeit mit Guaraguao Truck Sales neue Kunden in Puerto Rico mit zuverlässigen, wirtschaftlichen, umweltfreundlichen und qualitativ hochwertigen Fahrzeugen beliefern zu können“, sagt Kai-Uwe Seidenfuss, bei MFTBC verantwortlich für Sales and Service International. Das Unternehmen erweitert außerdem sein Händlernetz in Nordamerika. In Kanada wird die Anzahl der Händlerbetriebe verdoppelt und auch in den USA kommen Händler an neuen Standorten hinzu. Insgesamt umfasst das Händlernetz von Fuso nun über 200 Standorte in den USA, Kanada und Puerto Rico. In den vergangenen zehn Jahren hat Fuso über 51.000 Fahrzeuge in Nordamerika verkauft. Das 1985 in Logan Township, New Jersey, gegründete Unternehmen MFTA, eine hundertprozentige Tochter von MFTBC, wickelt das gesamte Geschäft von MFTBC in Nordamerika ab. Dazu gehören Fahrzeugverkauf, Marketing, Produktanwendungen, Vertrieb, Händlerbeziehungen, das Teile- und Servicegeschäft sowie eine Garantiepolitik, die in der Branche ihresgleichen sucht. MFTA wird im Jahr 2010 sein 25-jähriges Bestehen feiern und hat seit seiner Gründung bis heute fast 100.000 Fahrzeuge abgesetzt. MFTA wurde vom amerikanischen Händlerverband American Truck Dealer Association neun Mal mit dem „Service Contact Helpfulness Award“ ausgezeichnet und hat außerdem sechs Mal den J.D. Power Award gewonnen, unter anderem in den Kategorien „Bester mittelschwerer Frontlenker“ und „Bester Kundenservice für Händler“. Die in Kawasaki, Japan, ansässige MFTBC ist einer der führenden Nutzfahrzeughersteller in Asien. MFTBC gehört zu 85 Prozent zur Daimler AG. Im vergangenen Jahr verkaufte MFTBC ingesamt 197.700 Fahrzeuge, darunter leichte, mittlere und schwere Lkw sowie Busse. Markteintritt von Fuso in Puerto Rico verstärkt Präsenz im NAFTA-Raum: Das Fahrzeugangebot von Fuso für Puerto Rico umfasst Diesel-Frontlenker in der Gewichtsklasse von 5,7 bis 15 Tonnen. Dazu gehören die Fuso-Modelle im leichten (Bild) und mittelschweren Lkw-Segment. Die Fahrzeuge werden im Werk von MFTBC in Kawasaki, Japan, gefertigt und komplett montiert nach Puerto Rico exportiert.

Datum

7. Oktober 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.