Zoom

Fahrzeuge: Käufer entscheiden nach dem Hersteller

Auch 2008 liegt der Stuttgart Lkw-Hersteller Mercedes-Benz mit 36 Prozent ganz vorne in der Gunst der Lkw-Käufer. Auf Platz zwei und drei folgen mit 16,9 Prozent der Münchner Hersteller MAN und mit fast elf Prozent Iveco. Das ist das Ergebnis des Markenreports von Truck Scout 24. Demnach konnte MAN im Vergleich zum Vorjahr etwas zulegen. Mercedes-Benz musste allerdings geringe Einbußen hinnehmen. Punkte einheimsen konnten in diesem Jahr dagegen Volvo (6,5 Prozent), Scania (6,2 Prozent), Daf (5,8 Prozent) und Renault (3,7 Prozent). Neu in der Riege der Top Ten ist der amerikanische Hersteller Ford (1,0 Prozent). Er hat - wenn auch nur mit geringen Vorsprung - Magirus Deutz aus der Rangliste verdrängt. Auch bei den Sattelzugmaschinen haben die Stuttgarter mit 18,3 Prozent die Nase vorn. Danach rangieren MAN (16.9 Prozent) und Scania (16 Prozent). Auf den Plätzen vier bis zehn landen Volvo (14,7 Prozent), Daf (11,8 Prozent), Iveco (7,6 Prozent) sowie Renault (7 Prozent), Kenworth (2,1 Prozent), Freightliner (1,9 Prozent) und MACK (1,4 Prozent). Die meisten Hersteller mussten hier allerdings Verluste hinnehmen, was die Gunst der Käufer betrifft. Iveco schwimmt gegen den Strom und erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Im internationalen Vergleich liegt bei Sattelzugmaschinen Scania vorne, gefolgt von Volvo und Daf. Bei den Lkw dagegen sind im Ranking von Inlands- und Auslandsnachfrage kaum Unterschiede festzumachen. Das wichtigste Kriterium bei der Auswahl von Lkw und Sattelzugmaschinen ist nach Angaben von Truck Scout 24 vor Alter und Preis die Herstellermarke. Truck Scout 24 hat für diese Erhebung das Suchverhalten der rund 1,3 Millionen monatlichen Besucher auf der eigenen Internetseite von Januar bis Dezember 2008 untersucht.  

Foto

Foto: photo 5000/Fotolia.com

Datum

4. Dezember 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.