Zoom

Fahrzeuge: Iveco Daily 4x4

Der Iveco Daily 4x4 auf der „Abenteuer & Allrad“ in Bad Kissingen.

Im zunehmend beliebter werdenden Marktsegment der High Mobility Camper, der Fernreise- und Expeditionsmobile, setzt sich der Iveco Daily 4x4 als Basisfahrzeug immer mehr durch. Das bewies vom 11. bis 14. Juni 2009 augenfällig die elfte Ausgabe der „Abenteuer & Allrad“ in Bad Kissingen, der größten europäischen Allrad-Messe. Mit den Aufbau-Herstellern Bimobil, Bocklet, Tartaruga, Unicat und Woelcke zeigten in der Szene bestens bekannte und renommierte Firmen während vier Ausstellungstagen den Besuchern, welches Potenzial im Iveco Daily 4x4 steckt. Sein Fahrgestell ist speziell für den Offroad-Einsatz konstruiert und mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3,5 bzw. 5,5 Tonnen zu haben. Für Fernreisende ist der Fünfeinhalb-Tonner die ideale Wahl, bietet er doch mehr als ausreichend Zuladung auch für längere Touren abseits des Asphalts. Ebenfalls zur Auswahl stehen beim Daily 4x4 zwei Radstände: Mit 3.050 mm und 3.400 mm Radstand ist der Allradler zu haben. Es gibt ihn als 35 S 18 W und 55 S 18 W mit beiden Radständen und Normalfahrerhaus. Für den langen Radstand steht zusätzlich die Doppelkabine zur Verfügung. Als Antriebsaggregat kommt ein bekannt kraftvoller 3-Liter-Common-Rail-Turbodiesel mit einer Leistung von 130 kW (176 PS) und einem üppigen Drehmoment von 400 Nm zum Einsatz, der dann auch Euro 5 konform ist. Um für alle Eventualitäten im Gelände gerüstet zu sein, geben die Ingenieure dem Iveco Daily 4x4 ein 6-Gang-Getriebe und ein Verteilergetriebe mit Splitter und Geländereduktion mit auf den Weg. So stehen insgesamt 24 Vorwärtsgänge und vier Rückwärtsgänge zur Verfügung. Vom Straßen-Daily hat die 4x4-Version das Fahrerhaus übernommen. Es thront zugunsten großer Federwege hoch über dem robusten Leiterrahmen und verfügt über einen neuen Frontstoßfänger mit integrierten Abblendlicht- und Nebelscheinwerfern. Das Normalfahrerhaus wie auch die Doppelkabine 6 + 1 bieten den Innenkomfort des Daily 4x2. Der Fahrkomfort war, neben dem kräftigen und drehmomentstarken Motor, einer der Gründe, warum sich ein Kunde von Bocklet Fahrzeugbau aus Koblenz für den Iveco Daily 4x4 als Basis seines „Dakar 630“ Fernreisemobils entschied. Die Erwartungen des Käufers aus dem Raum Frankfurt am Main wurden nicht enttäuscht. Während einer mehrwöchigen Reise durch die Sahara genossen die Insassen eine bequeme An- und Abreise sowie die hervorragenden Geländeeigenschaften des Daily 4x4. „Ich bin mit dem Fahrzeug absolut zufrieden, es hat seine Bewährungsprobe in der Sahara wunderbar gemeistert“, so der zufriedene Besitzer des Daily 4x4. „Der Wagen ist voll geländegängig und bietet obendrein reichlich Komfort für die Reisenden“. Nach einer mehr mehrwöchigen Sahara-Reise mit dem Daily 4x4: „Ich bin mit dem Fahrzeug absolut zufrieden, es hat seine Bewährungsprobe in der Sahara wunderbar gemeistert“, so der zufriedene Besitzer des Daily 4x4. „Der Wagen ist voll geländegängig und bietet obendrein reichlich Komfort für die Reisenden“.

Datum

28. Juli 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.