Zoom

Fahrzeuge: Gewinner: "Bob fahren"

Adrenalin pur!

Strahlend blauer Himmel und 18° C, die perfekten Vorraussetzungen für einen unvergesslichen Nachmittag. Der FERNFAHRER Club hatte zwei Karten für eine Fahrt im Rennbob-Taxi verlost. Ort des Geschehens war die Bobbahn in Schönau am Königssee, wunderschön gelegen zwischen Bergen und am Fuß des malerischen Königssee. Erstes in Augenschein nehmen der Bobbahn in Schönau am Königssee Unser erster Gewinner Andreas Richter war mit seiner Frau aus Ansbach angereist. Die zweite Gewinnerin musste leider kurzfristig wegen eines unverschuldeten Unfalls absagen. Auf diesem Weg möchten wir noch einmal alles Gute wünschen. Über die Karte freute sich dann eine Dame vor Ort. Vorher: Sekunden vor dem Start geht der Puls nach oben Gegen 15 Uhr wurde es dann langsam ernst. Nachdem wir eine Weile zugeschaut hatten, ging es zum Starthäuschen der Bobbahn. Nach einer kurzen Einweisung – gut festhalten, Rücken gerade und bei einem Sturz einrollen und nicht bewegen – ging es im Original Viererbob auf die Bahn. Die ersten Sekunden recht gemütlich, dann entwickelte der Bob eine unglaubliche Geschwindigkeit. Insgesamt 14 Kurven gilt es zu bewältigen, die Namen tragen wie „Schlangengrube“, „Turbodrom“ und „Echowand“. Auf den 1.200 m des Eiskanals erreicht man Geschwindigkeiten von bis zu 130 km/h und Fliehkräfte vom bis zu sechsfachen der Erdbeschleunigung wirken auf den Körper ein. Deshalb ist körperliche Fitness absolute Voraussetzung für diesen Höllenritt. Nach ca. 56 Sek. erreichten wir wackelig aber unbeschadet das Ziel und waren uns einig, dass keine Achterbahn der Welt dieses Erlebnis toppen kann. Nachher: Bei Richters lässt die Spannung langsam nach

Datum

20. März 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.