Zoom

Fahrzeuge: Gemeinsam am Start

Truck Race: MAN und Team Hahn Racing gemeinsam am Start

    Truck-Racer Jochen Hahn fährt mit dem Löwen auf dem Kühler / Ziel für die Saison 2008: Ein Platz unter den ersten Drei Mit den allerbesten Voraussetzungen startet das Team Hahn Racing in die Truck Race Europameisterschaft 2008. Vor wenigen Tagen wurde die Zusammenarbeit mit MAN, einem der renommiertesten LKW-Hersteller auf dem europäischen Markt, besiegelt. Für die Konkurrenz heißt es nun, sich warm anzuziehen, denn das Gespann MAN / Hahn hat für die kommende Saison ein klares und durchaus realisierbares Ziel: In der Meisterschaft ein Platz unter den ersten Drei. "Wir sind in der MAN-Familie sehr herzlich aufgenommen worden", so Marketing-Chefin Diana Hahn. "Natürlich haben sowohl MAN wie auch wir hohe Erwartungen. Doch mit unserem neuen Technologiepartner MAN können wir sehr positiv in die Zukunft blicken." Ein nicht unbedeutender Faktor in dieser Rechnung ist die Kombination Jochen Hahn und Stefan Honens im Fahrzeugaufbau. Stefan Honens konnte vom Team Hahn Racing als neuer Mechaniker verpflichtet werden. Er gilt in der Szene als einer der renommiertesten Race-Truck-Spezialisten. So wurde er 2002 mit dem Atkins-Team um Stuart Oliver Europameister und war Rennmonteur des englischen Bird´s Teams. Honens wird bei allen Rennen dabei sein und sein Know-How und seine Erfahrung beim Kampf um die Meisterschaft einbringen. Jochen Hahn freut sich auf die Herausforderungen der neuen Saison. "Es war gut, dass es eine Veränderung gab. Das eröffnet uns neue Horizonte und Chancen", so der erfahrene Pilot des Teams. Hahn gilt als der derzeit beste Deutsche Fahrer in der Truck-Race-Szene und er ist voraussichtlich der einzige Deutsche, der an allen zehn Rennen teilnehmen wird. Für ihn wird 2008 das neunte Jahr seiner rennsportlichen Karriere werden. So wie Jochen Hahn für sportliche Leistung steht, ist MAN im Truck-Race ein Garant für Zuverlässigkeit und Innovationen. Das Fahrzeug, das derzeit in der Werkstatthalle des Teams Hahn Racing, in der Nähe von Altensteig im Nordschwarzwald, gebaut wird gehört technisch zu einer neuen Generation. Der MAN von Jochen Hahn wird mit einem Common-Rail-Motor gebaut, wie er erstmals im vergangenen Jahr eingesetzt wurde. Vor drei Wochen wurde mit dem Bau des MAN TGS begonnen und für den 7. April ist ein erstes Roll-Out in Neuhausen ob Eck geplant bevor es vom 16. bis 18. April ins französische Nogaro geht, wo sich bereits mehrere Teams für Tests auf der Rennstrecke angemeldet haben. Bevor es dann vom 10. bis 11. Mai 2008 in Barcelona an den Start zum ersten Rennen des Europa-Cups geht, wird das Team Hahn Racing das neue Fahrzeug bei einer Präsentation in Stuttgart am 24. April im Rahmen des 25-jährigen Jubiläums des Magazins "FERNFAHRER" offiziell vorstellen. Die Wurzeln des Unternehmens MAN, das auf eine 250-jährige Firmengeschichte zurückblicken kann, liegen im Ruhrgebiet. 1758 wurde die Eisenhütte "St. Antony" Oberhausen als erstes schwer-industrielles Unternehmen im Ruhrgebiet in Betrieb genommen. Im Laufe der Zeit kam es zu Zusammenschlüssen mit weiteren Unternehmen und es bildete sich ein Konzern, der die Geschichte des Industriezeitalters in vielen Bereichen maßgeblich mit gestaltete. Zu den Meilensteinen gehörte dabei das Jahr 1893 als Rudolf Diesel mit der Maschinenfabrik Augsburg den ersten Dieselmotor der Welt baute. 1903 wurde der Serienbau von LKWs aufgenommen.

Datum

26. Februar 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.