Zoom

Fahrzeuge: De Minimis Gelder

De-Minimis-Gelder für viele Reifen von Goodyear.

Über 130 Lkw-Reifen von Goodyear erfüllen die Kriterien des „De-Minimis“-Förderprogramms. Denn zu den fahrzeugbezogenen Maßnahmen, die gefördert werden, zählt auch die Anschaffung von geräuscharmen oder rollwiderstandoptimierten Lkw-Reifen, wenn diese den Anforderungen der Verordnung des Europäischen Parlaments und des Rates für die Typengenehmigung von Kraftfahrzeugen hinsichtlich ihrer allgemeinen Sicherheit erfüllen (KOM (2008) 316). Die Anschaffung dieser Reifen fördert der Staat nach der Antragstellung mit bis zu 2.000 Euro pro Fahrzeug. Außerdem, so Goodyear, helfen diese Reifen die Kosten für Kraftstoff zu senken: Fahrzeuge mit 40 Tonnen Gewicht, einer jährlichen Fahrleistung von 150.000 Kilometer und einem Verbrauch von 30 Liter je 100 Kilometer können bei einem Kraftstoffpreis von einem Euro je Liter rund 1.350 Euro im Jahr einsparen, wenn sie mit den Goodyear Marathon LHS II und LHD II bereift sind, rechnet der Reifenhersteller vor. Den Antrag für die „De-Minimis“-Förderung für die Bereiche der Sicherheit und der Umwelt muss allerdings vor dem Vorhabensbeginn beim Bundesamt für Güterverkehr gestellt werden, also vor der Bestellung der Reifen. Anträge auf Förderung sind auf dem dafür vorgesehenen amtlichen Vordruck beim Bundesamt für Güterverkehr, Postfach 190180, 50498 Köln jeweils spätestens bis zum 31. März des Jahres zu stellen, in dem mit der geförderten Maßnahme beginnen soll. Für das Jahr 2009 ist es aber möglich Anträge bis zum 15. Mai zu stellen.

Datum

3. April 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.