Zoom

Fahrzeuge: Daimler Trucks Nordamerika bringt über 600 Lkw mit alternativem Antrieb auf die Straße

Daimler Trucks North America in Programm zur Förderung alternativer Antriebstechnologien des US-Energieministeriums aufgenommen Mehr als 600 Fahrzeuge der Marke Freightliner mit Hybrid- oder Erdgasantrieb werden bei führenden Flottenbetreibern der USA eingesetzt

Daimler Trucks North America (DTNA) erhält eine Förderung für die Fertigung und den Vertrieb von über 600 Lkw mit Hybrid- und Erdgasantrieb. Das US-Energieministerium United States Department of Energy (DOE) gab vergangene Woche bekannt, dass DTNA in das ”Clean Cities Program” aufgenommen wird. DTNA wird an mindestens sieben Programmen mit einem Gesamtvolumen von 32,9 Millionen US-Dollar (rund 23 Millionen Euro) teilnehmen. Im Rahmen dieser Programme erhalten mehrere führende Flottenbetreiber in den USA Fördermittel für den Kauf und den Betrieb von 638 Hybridfahrzeugen und Fahrzeugen mit alternativen Kraftstofftechnologien. Das Clean Cities Program für saubere Städte ist Teil des diesen Februar in den USA verabschiedeten Konjunkturprogramms American Recovery and Reinvestment Act (ARRA). Es soll Flottenbetreiber dazu bringen, ihre Flotten auf saubere und kraftstoffsparende Diesel- und alternative Energietechnologien umzustellen. Dadurch entstehende Arbeitsplätze sollen die US-Wirtschaft ankurbeln und helfen, die Abhängigkeit von ausländischem Öl zu verringern. Mit dem Clean City Program stellt das DOE eine Gesamt-Fördersumme von fast 100 Millionen US-Dollar zur Verfügung, davon rund 84 Millionen für Fahrzeuganschaffungen und etwa 14 Millionen zum Ausbau der Infrastruktur für alternative Energien. Damit ist das Programm eines der größten Projekte zur Förderung von Hybrid- und alternativen Antrieben für Lkw. "Diese Entscheidung des US-Energieminsteriums ist für unser Unternehmen immens wichtig", sagt Martin Daum, Leiter von Daimler Trucks North America. „Wir sichern damit unsere Arbeitsplätze in Nordamerika. Unsere Mitarbeiter können die Entwicklung alternativer Kraftstofftechnologien weiterhin mit voller Kraft vorantreiben. Das kommt unseren Kunden zugute, denen wir nachhaltige und zukunftsfähige Fahrzeuge anbieten können. Zudem honoriert die Auswahl die Vision der Daimler AG, neue Arbeitsplätze im Bereich der Umwelt-technologie zu schaffen und einen Beitrag zu sauberer Luft und gesünderen Kommunen zu leisten.“ Die Freightliner Business Class M2e 106 mit dieselelektrischem Hybridantrieb eignet sich bestens für Einsätze bei kommunalen Versorgungsunternehmen. DTNA wird die DOE-Fördermittel zur Herstellung und zum Verkauf von über 600 Fahrzeugen mit alternativen Antrieben einsetzen. Dazu gehören Lkw und Zugmaschinen der Freightliner Business Class M2e 106 mit Hybrid-Elektroantrieb und der Freightliner Business Class M2 112 mit Erdgasantrieb in den Varianten CNG (Compressed Natural Gas) und LNG (Liquid Natural Gas). Desweiteren sind Fahrgestelle für hybrid-elektrische, hybrid-hydraulische und mit Erdgas angetriebene Walk-in-Transporter dabei. Die Fahrgestelle werden von der Freightliner Chassis Corporation (FCCC) hergestellt. Die Fertigung und der Vertrieb dieser Lkw sichert Arbeitsplätze in verschiedenen Regionen der USA. Freightliner Business Class M2 Hybrid-Elektro- und Erdgas-Fahrzeuge werden in Mt. Holly, North Carolina gefertigt. Die hybrid-elektrisch bzw. hybrid-hydraulisch betriebenen Transporter werden in Gaffney, South Carolina hergestellt. Die Firma Eaton liefert Hybrid-Komponenten aus North Carolina zu. Die Förderung durch das US-Energieministerium kommt auch den Kunden zugute, wie Mark Lampert, bei DTNA verantwortlich für Vertrieb und Marketing, unterstreicht: „Die Förderung wird die Akzeptanz und Kaufentscheidung für die sauberen Antriebs-technologien von Daimler Trucks noch zusätzlich erhöhen. Die geförderten Lkw sind ein weiteres Beispiel in einer langen Reihe von hochwertigen, kraftstoffsparenden und sauberen Technologien, die DTNA dem Kunden bietet - eine Win-Win-Situation für alle." Die Hybridfahrzeuge von DTNA bieten energiesparende und damit geldwerte Vorteile. Die beim hybrid-elektrischen Antrieb verwendeten Lithium-Ionen-Batterien speichern rund 25 Prozent der Bremsenergie. Beim hybrid-hydraulischen System speichert ein Akkumulator sogar bis zu 70 Prozent der Bremsenergie. Die so gewonnene Energie wird beim nächsten Anfahrvorgang eingesetzt. Dies führt zu einem niedrigen Kraftstoffverbrauch, geringerer Abnutzung der Bremsen und einem geräuscharmen Fahrzeugbetrieb. DTNA bietet Hybridfahrzeuge für viele Anwendungen. Der Freightliner M2E kann im Verteilerverkehr bis zu 40 Prozent Kraftstoff einsparen. Im kommunalen Bereich sind es sogar bis zu 60 Prozent. Auch der bei den Fahrgestellen für die Walk-in-Vans verwendete hybrid-elektrische Antrieb verbraucht 40 Prozent weniger Kraftstoff und stößt bis zu 90 Prozent weniger Schadstoffe im Vergleich zu Nichthybrid-Fahrzeugen aus. DTNA hat im Jahr 2008 als erster Hersteller in den USA einen mit Erdgas betriebenen Lkw angeboten und an Kunden ausgeliefert. Damit erfüllte DTNA die strengen Abgaswerte der US-Abgasrichtlinie EPA 10 bereits zwei Jahre vor deren Einführung im Jahr 2010. Erdgas-Lkw können den Schadstoffausstoß um mehr als 90 Prozent reduzieren und, abhängig von der Anwendung, pro Lkw 6000 US-Dollar, also rund 4000 Euro jährlich, an Kraftstoff- und Betriebskosten einsparen. Erst vor kurzem hat DTNA einen neuen erdgasbetriebenen Lkw, die Freightliner Business Class M2 112 NG, eingeführt, die insbesondere für Einsätze in Häfen und Kommunen geeignet ist. DTNA setzt bereits seit vielen Jahren auf innovative Technologien, von der Kunden und Umwelt gleichermaßen profitieren. Dieses Engagement bündelt die Daimler AG in der globalen Initiative „Shaping Future Transportation". Im Rahmen dieser Initiative arbeitet das Unternehmen an einer kontinuierlichen Verringerung der Emissionen von Schadstoffen, Kohlendioxid und dem Kraftstoffverbrauch bei Nutzfahrzeugen. DTNA mit Sitz in Portland, Oregon ist der führende Hersteller für mittelschwere und schwere Lkw in Nordamerika und ist Teil der Daimler AG, dem weltweit größten Hersteller für Nutzfahrzeuge. Die Freightliner Business Class M2 112 fährt mit umweltfreundlichem Erdgasantrieb.

Datum

3. September 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.