Transportwelt: BGL kritisiert Tankkartenanbieter

Der Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) übt Kritik an Tank- und Mautkartengesellschaften, die größeren Transportlogistikunternehmen ihr bisheriges Kreditlimit von einem Tag auf den anderen entzogen haben. Getrieben von den Kreditausfallversicherungen, die zunehmen für größere Logistiker keine Versicherungsdeckung mehr übernehmen, würden Kartengesellschaften zu dieser Maßnahme greifen. Allein die Größe des Unternehmens reiche laut BLG aus, um eine Kündigung zu erhalten. Ohne neuen Partner oder horrende teure Bankbürgschaften müssten diese Unternehmen in das manuelle Mautbuchungsverfahren ausweichen. Das bedeutet laut BGL, dass Firmen Zeit verlieren und Umwege zu den Buchungsstationen in Kauf nehmen müssen. Allerdings gäbe es auch ein Positiv-Beispiel. Die Straßenverkehrsgenossenschaft des Gewerbes (SVGen) und der Gewerbeversicherer R+V/Kravag Versicherungsgruppe würden den „Regenschirm nicht entziehen“, so der BGL.

Datum

22. Juni 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen
Markus Bauer, Experte für Trucksport Markus Bauer Truck Sport
Redakteur beim ETM Verlag. Truck Sport in allen Variationen ist sein Steckenpferd… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.