Fahrsimulator, Renault Trucks Zoom

Fahrsimulator: Höllenritt mit Grenzerfahrung

Wie fühlen sich 1.000 PS auf der Rennstrecke an? Ein Simulator auf dem Stand von Renault Trucks erlaubt den Höllenritt und auch den Ausflug ins Kiesbett. Die Hersteller wissen, was die Fahrer wollen.

Faszinierende Technik ist das eine, Entertainment und Entspannung auf den Messeständen der Fahrzeughersteller das andere - und die lassen sich einiges einfallen. So installiert Renault Trucks zum Beispiel Simulatoren, in denen sich ökologisches Fahren lernen lässt. Der Race-Truck-Simulator gleich daneben fordert indes einen ganzen Kerl - selbstverständlich auch die Frau.

Jede Querbeschleunigung geht durch den Magen

Hier zieht jede Querbeschleunigung den Magen mal nach links, mal nach rechts; jeder Gasstoß drückt den Besucher tief in den Sessel. Doch es geht bei den Franzosen nicht nur um Sensationen. Der Truck Driver Club lädt ein zur Mitgliedschaft - kostenlos für alle IAA-Besucher! Dazu gibt's Snacks und Softdrinks zum Nulltarif im Trucker-Cafe. Diesen Service bieten übrigens fast alle Hersteller, auch MAN, wo man ebenfalls in den Fahrerclub eintreten kann. Bei Mercedes in Halle 14/15 sind Fahrer ins Drivers Inn eingeladen. Dazu gibt es musikalische Untermalung und zwar live - von Boss Hoss. Die beiden lässigen Rocker performen ab elf Uhr zu jeder vollen Stunde. Außerdem kann man sich am Stand vom Mercedes beim Profi-Training anmelden zu einer einstündigen Tour auf ein Fahrsicherheitsgelände, wo Vorführungen mit dem Active-Break-Assist und Selbstfahren mit diversen Daimler-Trucks auf dem Plan stehen.

Iveco feiert den Stralis

Hoch geht's auch bei Iveco her. Hier wird der neue Stralis mit dem besten Espresso der Messe und einem Burger mit Firmen-Branding gefeiert. Zur Ausfahrt lädt der flüsterleise Elektro-Daily ein. Auch ans Steuer von Hi-Way-Sattelzügen dürfen sich Lkw-Führerscheininhaber setzen. Die Trucks stehen bei der Niederlassung bereit. Ein Shuttle befördert Interessenten dorthin. Volvo hat zusätzlich zur Bar Besucherinseln als Orte der Ruhe installiert. iPads bieten sich dort zum Studium der technischen Daten des neuen FH an. Die gibt's auch auf PC-Sticks zum Mitnehmen. Eine Ecke weiter verwöhnt Scania Fernfahrer mit Snacks und Softdrinks, es gibt allerdings auch eine Fülle von Give-aways, angefangen mit Bonbons, Aufklebern, Schlüsselanhängern und Pins. Wer nachfragt, kann auch Poster nach Hause tragen.

Merchandising-Kollektion für den DAF XF

DAF feiert den neuen XF mit einer eigens angefertigten Merchandising-Kollektion. Dabei handelt es sich nicht nur um Softshell-Jacken, Thermoskannen und Uhren, sondern die Niederländer haben Fahrer befragt, was sie sich Nützliches für unterwegs wünschen. Daraus ist eine ideal dimensionierte Reisetasche entstanden. Die hat zudem am Boden ein eigenes Fach, das sich per Reißverschluss abtrennen lässt. Es nimmt gefaltete Hemden knitterfrei auf. Die Niederländer wissen auch, dass die Fahrer den lieben Kleinen daheim Geschenke mitbringen. Deshalb gibt's hier einen Kuschel-Truck und Kinderbesteck mit Verkehrszeichen. Damit hat der Nachwuchs dann schon früh Gelegenheit, die Welt des Straßengüterverkehrs in sich aufzunehmen.

Autor

,

Foto

Volker Hamermeister

Datum

23. September 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.