Zoom
Foto: asrawolf/Fotolia

Connecting Europe: EU fördert alternative Energiequellen

Die EU-Staaten haben – einen Vorschlag der EU-Kommission unterstützend – ihre Zustimmung für  sieben Projekte gegeben, die für nachhaltige Infrastruktur und Synergien zwischen den Bereichen Verkehr und Energie sorgen sollen.

Insgesamt sollen dafür 22, 1 Millionen Euro zur Verfügung gestellt werden. "Der europäische Verkehr hängt noch immer zu 94 Prozent vom Öl ab, um seinen Energiebedarf zu decken. Die EU investiert deshalb in sieben Projekte, um den Einsatz alternativer Energiequellen zu beschleunigen. Der Fokus liegt dabei auf Elektromobilität und multimodalen Verkehrssystemen", erklärte EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc.
 
 
Unter den Projekten, die im Rahmen des „Connecting Europe“-Programms unterstützt werden sollen, ist auch ein deutsch-österreichisches Projekt für Batteriespeichersysteme. Vier der ausgewählten Projekte beziehen sich konkret auf Wasserwege und Häfen und dem Einsatz multimodaler Systeme, zwei – darunter das österreichisch/deutsche – sind im Bereich Elektromobilität und Multimodalität angesiedelt, eines beschäftigt sich mit smart grids und dem Schienenverkehr.
 

Ilona Jüngst

Autor

Datum

25. April 2017
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Experte für Softwareauswahl und -einführung (TMS, WMS, CRM etc.); Optimierung von Organisation, Prozessen und der IT in Transport und Logistik Rainer Hoppe Softwareauswahl und -einführung
Rainer Hoppe berät Speditionen und Logistikunternehmen bei der Auswahl von Software für das… Profil anzeigen Frage stellen
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier Matthias Pfitzenmaier Fachanwalt für Verkehrsrecht
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier ist Fachanwalt für Verkehrsrecht. Seit 1997 arbeitet er im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.