Alles über lastauto omnibus-Zukunftskongress
Dr. Dirk Bergmann, Geschäftsführer der Fiat Powertrain Motorenforschung Zoom

CO2-Emissionen: Der Verbrauch muss sich ändern

Einen Paradigmenwechsel forderte Dr. Dirk Bergmann, Geschäftsführer der Fiat Powertrain Motorenforschung FPT, angesichts künftiger CO2-Reduzierung und Verbrauchssenkung von Nutzfahrzeugen auf dem Zukunftskongress von lastauto omnibus.

Bezogen auf die Emissionsminderung habe die Fahrzeugindustrie in den vergangenen Jahren enorme Fortschritte erzielt, betonte Bergmann.  Mit der kommenden Abgasnorm Euro 6 für Nutzfahrzeuge seien Lkw und Busse fast auf Zero-Emission-Niveau. Ein Euro-6-Fernverkehrs-Lkw sei inzwischen so sauber wie ein Pkw-Diesel, der der Abgasnorm Euro 6 entspricht. Da sich mit Euro 6 die Stickoxid- und Partikel-Menge bis zu 98 Prozent und die Kohlenwasserstoff-Menge bis zu 88 Prozent reduziere, hält Bergmann  weitere Emissionsvorgaben nicht für sinnvoll.

Direkteinspritzung, Common-Rail-Technik, Aufladung und Co.

Die hauptsächlichen Innovationen auf dem Entwicklungsweg hin zu Euro 6 sieht Bergmann in Direkteinspritzung, Common-Rail-Technik, Aufladung, Abgasrückführung und Abgasnachbehandlung mit Oxi- und SCR-Katalysator sowie Partikel-Filter. Gleichzeitig verbesserten sich laut Bergmann die Leistungsdichte der Motoren von heute 45 bis 50 PS pro Liter Hubraum und die Ölwechselintervalle von bis zu 150.000 Kilometer.

"Was sich künftig ändern müsse, ist der Verbrauch", so Dr. Dirk Bergmann. Die Nutzfahrzeugindustrie habe trotz der verbrauchserhöhenden Wirkung einiger Abgasnachbehandlungstechniken den Verbrauch insgesamt in den vergangenen Jahren zumindest gleich gehalten. "Jetzt muss die Ingenieurskunst zu weiteren Verbrauchsreduzierung genutzt werden" ist Bergmann der Ansicht. An den Gesetzgeber appellierte der Antriebsexperte, bei künftigen CO2-Vorgaben die Emissionen nicht wie bei Pkw in Gramm pro Kilometer zu bemessen, sondern in Tonnenkilometer. Nur dann sei ein Vergleich zwischen Pkw und Nutzfahrzeug möglich.

Minderung der thermischen Verluste

Möglichkeiten einer Verbrauchsreduzierung sieht Bergmann in einer Minderung der thermischen Verluste. Ziel sei, diese bis zum Jahr 2020 um etwa zehn Prozent zu verringern. Das Innovations-Szenario von FTP geht von der Weiterentwicklung der Motoren-Technik mit einer effektiveren Verbrennung und optimierten Getrieben, einem verbesserten Energie-Management mit intelligentem Thermo-Management und einer Schlupf-Minderung und einer verbesserten Energierückgewinnung mit weiterentwickelten Turbo-Systemen und optimierter Wärme- und Bremsrückgewinnung.

Andreas Wolf lastauto omnibus

Autor

Foto

Thomas Kueppers

Datum

24. September 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Beratung von Fahrern und Unternehmern rund um das Thema Navigationsgeräte für den Einsatz im… Profil anzeigen Frage stellen
Michael Tobiasch, Experte für Softwareauswahl und -einführung (TMS, WMS, CRM etc.); Analyse/Optimierung von Prozessen und deren IT-Unterstützung Michael Tobiasch Softwareauswahl und -einführung
Michael Tobiasch berät Speditionen und Logistikunternehmen unter anderem bei der Auswahl von… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.