Truck Race Brands Hatch 17 Bilder Zoom
Foto: Melanie Derflinger

British Truck Racing Championship

Saisoneröffnung in Brands Hatch

Die Britische Truck-Racing-Meisterschaft 2017 ist in Brands Hatch gestartet – mit vier Rennen in jeder Klasse und einer gewaltigen Teilnehmerliste, auf der insgesamt 29 Renntrucks standen.

Nicht nur der Sonnenschein verzauberte die Besucher, sondern auch das aktionsreiche Rennwochende mit jeweils einem anderen Sieger bei jedem den vier Rennen der Klasse A; vier Rennen, vier Sieger, vier Namen. Alles in allem gelang es Stuart Oliver am Steuer seines neu aufgebauten und gefacelifteten Volvo-Haubers zwei Punkte Vorsprung vor Ryan Smith, dem BTRC-Meister 2016, herauszufahren.

Ein technisches Problem während des Qualifyings zwang Ryan dazu, das erste Rennen von den hinteren Rängen aus anzugehen. Dennoch lies der letztjährige Champion nicht locker und ging ab wie die sprichwörtliche Rakete – nichts und niemand konnten ihn aufhalten. Als das Problem behoben war, flog er förmlich um den Indy Circuit. Mit einer 58,5 gelang es ihm sogar, die schnellste Rundenzeit des Wochenendes einzufahren. Ausgehend vom ersten Rennwochenende der Saison, dürfte die Fans auch dieses Jahr wieder ein spannender und harter Zweikampf zwischen Ryan Smith, dem Meister der Saison 2016, und Stuart Oliver erwarten. 

Starkes Feld

Dennoch scheinen die Sterne heuer auch für Shane Brereton, Mat Summerfield und Dave Jenkins gut zu stehen. Im Verlauf des gesamten Rennwochenendes hielten sich alle drei stets im engen Feld der oberen 5; ohne dabei je nachzugeben.

Bei der Eröffnung der diesjährigen Britischen Truck-Racing-Meisterschaft stiegen jedoch auch einige neue und alte Gesichter mit in den Ring. Zwei neue Klasse-A-Fahrer, nämlich Terry Gibbon (T Sport Racing) und der Holländer Frans Smit (Truck Racing Smit) besuchten das Wochenende voller Unterhaltung für die ganze Familie auf und abseits der Rennstrecke – und nehmen natürlich auch an der Meisterschaft teil. Während der Rennfahrer des Teams T Sport Racing einen brandneuen MAN-Renntruck fährt, der gerade rechtzeitig für die Eröffnung fertig wurde, gibt der holländische Fahrer des Teams Truck Racing Smit mit seinem bekannten Scania T112 alles. 

Mika Mäkinen dominiert Klasse B

In der Klasse B dominierte der finnische Ex-Truck-Racing-EM-Fahrer Mika Mäkinen das Feld mit einer nahezu makellosen Leistung – mit drei siegreichen Rennen und einem zweiten Platz nimmt er 39 von möglichen 40 Punkten mit nach Hause! Adam Bint, Klasse-B-Meister der Saison 2016, folgt ihm mit 28 Punkten in der Gesamtwertung.

Wie unschwer zu sehen ist, verspricht die diesjährige Britische Truck-Racing-Meisterschaft also auch wieder höchst spannend zu werden. Am 22. und 23. April geht es in Pembrey in die zweite Runde, wenn die Rennstrecke ihre Tore für die schnellen Lastwagen öffnet und diese bei der zweitägigen Veranstaltung in Süd-Wales wieder um die Wette fahren; aktionsreiche Lkw-Rennen bei hoher Geschwindigkeit und ein umfangreiches Rahmenprogramm sind garantiert. 

Autor

Datum

28. März 2017
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Björn Kränicke, Experte für Aus- und Weiterbildung BKF Björn Kränicke Aus- und Weiterbildung BKF
Koordinator des CompetenceCenters Transport-Logistik und zuständig für die Entwicklung und Pflege… Profil anzeigen Frage stellen
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Jan Bergrath beobachtet und beschreibt seit über 25 Jahren als freier Fachjournalist die… Profil anzeigen Frage stellen