Hefttitel lao Meldung 10/14 Zoom

Ausgabe 10: lastauto omnibus liegt am Kiosk

Das Oktober-Heft von lastauto omnibus ist im Handel zu haben. Die neue Ausgabe bietet unter anderem eine Messevorschau auf die IAA Nutzfahrzeuge in Hannover.

Zudem bietet das aktuelle Heft einen Testbericht zum Mercedes Actros 1863 LS sowie zum VW Crafter mit Ackermann-Achse und zum Mercedes Sprinter Travel 65. Darüber hinaus finden Interessierte Beiträge zum Thema Rahmenfertigung, zur E-Mobilität und zu Minibussen von Mercedes. 

Auf der IAA Nutzfahrzeuge in Hannover stehen in diesem Jahr die Themen reduzierter Verbrauch, verbesserte Antriebstechnik und alternative Kraftstoffe im Fokus. Neben der Vorstellung zahlreicher Busse und Lkw namhafter Hersteller wird zum ersten Mal das chinesische Unternehmen Dongfeng, Nummer eins in China, auf der IAA sein. Darüber hinaus präsentiert das Unternehmen Edag Engineering auf der IAA das Model eines topologischen Lkw-Chassis. Damit sollen sich unter anderem Bauräume besser nutzen und Gewicht sowie Kosten sparen lassen. Edag Engineering finden Sie auf der Messe in Halle 13, Stand B29. Am Stand des Stuttgarter Herstellers Daimler in Halle 14/15 können sich Interessierte über dessen Blind Spot Assist informieren. Das Assistenzsystem erfasst mittels Radar den toten Winkel auf der rechten Seite des Lkw und warnt den Fahrer, wenn sich dort Hindernisse befinden. Spannende Permieren im Überland- und Reisebus-Segement warten zudem auf Besucher in Hannover. lastauto omnibus erklärt im Oktober-Heft, was sich Besucher unbedingt anschauen sollten.

Mercedes Actros 1863 LS im Test

Der Actros-Baukasten des Stuttgarter Fahrzeugbauers Daimler bietet für den normalen Fernverkehr mit dem Actros 1863 LS Gigaspace das Maximum. Unter der Haube des Test-Fahrzeugs brodelt ein 625 PS starker Motor, der Hubraum fasst 15,6 Liter. Zudem ist der Fernverkehrs-Lkw mit dem größte verfügbare Fahrerhaus und jeder Menge Ausstattung bestückt. So viel sei verraten: Das neue Flaggschiff von Mercedes ist nicht nur flott unterwegs, sondern dank Turbocompound-Technik auch erstaunlich sparsam. Mehr zum Fernverkehrs-Lkw von Mercedes lesen Sie in der Oktober-Ausgabe.

VW Crafter als dreiachsiger Nutzlastriese

Damit der VW Crafter an die Klasse der leichten Verteiler-Lkw heranreicht, hat ihm Ackermann eine zusätzliche Achse beschert. Ausgestattet mit der Fahrgestellvariante mit Nachlaufachse bringt es der Transporter auf ein Gesamtgewicht von 7,49 Tonnen. Wer sich einen Crafter zulegen möchte, aber mehr Nutzlast braucht, ist mit dem Dreiachskonzept gut bedient. Welcher Vorteile der VW Crafter mit Ackermann-Umbau bietet, wie viel er kostet und wie er sich bedienen lässt, lesen Sie in der Oktober-Ausgabe von lastauto omnibus.  

Hier finden sie die gesamte Inhaltsangabe zum Heft 10.

lastauto omnibus bestellen können Sie hier.

Susanne Spotz, ETM online

Autor

Datum

12. September 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.