Zoom

Fernpass-Fahrverbot wird neu geregelt

Lkw-Fahrer, die über die A 7 Richtung Österreich rollen, kennen ihn nur allzu gut: den Fernpass. ...

Das dortige Fahrverbot muss nun neu geregelt werden. Das hat der österreichische Verfassungsgerichtshof entschieden. Bisher waren laut Österreichischem Rundfunk (ORF) Firmen im Bereich der Fernpassstrecke vom Fahrverbot ausgenommen. Die Ausnahmen umfassten die Firmen in den österreichischen Bezirken Imst, Innsbruck-Stadt und Innsbruck-Land, Landeck und Reutte. Hinzu kamen diverse Orte in Bayern, im Allgäu, im Samnaun und im Vinschgau. Diese Ausnahmen diskriminieren nach Ansicht des höchsten Gerichts die anderen Fuhrunternehmen. Das Gericht differenziert jedoch: Dass Fahrten im Rahmen des Ziel- und Quellverkehrs zum Be- und Entladen vom Fahrverbot ausgenommen sind, ist für den Verfassungsgerichtshof gerechtfertigt. Unfair sei es jedoch, dass manche Firmen die Verbotsstrecke über den Fernpass auch für den Transitverkehr benutzen, während andere erhebliche Umwege fahren müssen. Das Land Tirol will nun das Fahrverbot bis zum Ende des Jahres neu regeln. Text: Georg Weinand

Datum

21. August 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen
eurotransport-Experte Klaus Willems Klaus Willems Inspektor der belgischen Polizei i.R.
Consulting für den Straßentransport - Aus- Weiterbildung der Berufskraftfahrer - Gerichtsgutachten Profil anzeigen Frage stellen