Verkehrsteilnehmer überschätzen ihr Wissen über Verkehrsregeln

Eine Umfrage hat es jetzt festgestellt: Viele Deutsche wissen zu wenig über Verkehrsregeln Bescheid. Jeder dritte Befragte schätzte die Situation im Straßenverkehr falsch ein.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Forsa-Umfrage im Auftrag der Roland Rechtsschutz-Versicherung in Köln. 72 Prozent der Studienteilnehmer gab aber an, sich mit den Verkehrsregeln gut auszukennen. Die Umfrage ergab zudem, dass Männer sicherer im Umgang mit Verkehrsregeln sind als Frauen. Sie gaben bei acht von neun Fragen mehr richtige Antworten an, so die Studie. Bei einigen Fragen lagen aber sowohl Männer als auch Frauen daneben. Fast 80 Prozent nahmen irrtümlicherweise an, dass sie auf der Autobahn mindestens 60 Stundenkilometer schnell fahren müssen. Wichtig ist aber nur, dass die Bauart eines Fahrzeugs mindestens 60 km/h ermöglicht. 77 Prozent der Befragten wussten nicht, dass das Überholen außerhalb geschlossener Ortschaften per Lichthupe angekündigt werden darf. Und 65 Prozent der Teilnehmer ging etwa davon aus, dass es immer verboten sei, rechts zu überholen. Es ist aber so, dass innerorts Fahrzeuge auf mehrspurigen Straßen mit einem Gewicht von bis zu 3,5 Tonnen auf der rechten Spur schneller fahren dürfen als die Autos links neben ihnen. An der Umfrage nahmen 500 Personen ab 18 Jahren teil. Text: Susanne Spotz Datum: 20.05.2010

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Mobilität, Fuhrpark (inkl. Wasserstoff-Expertise)
Beliebte Artikel RIO Tipp der Woche Telematik-Irrsinn: Teure Nachrüstung ist Geldverschwendung Networking or communication, blockchain, global technology, communities and e-marketing. Globe and puzzle piece Trans4Log-Kongress von LNC Aufruf zum Teilen