Schließen

Transportwelt

Automobilzulieferer in der Krise

Automobilzulieferer in der Krise

Die Krise trifft die Automobilzulieferer weltweit mit voller Wucht. Das teilt der Verband der Automobilindustrie (VDA) mit. Im ersten Quartal 2009 sei deren Umsatz um 35 Prozent eingebrochen. 2009 könnten weltweit bis zu 15 Millionen Fahrzeuge weniger als im Vorjahr produziert werden. Infolge dieser Einschätzung reduzierten die Zuliefererunternehmen bis Ende März ihre Stammbelegschaften um bis zu zehn Prozent. Insgesamt stünden 15 Prozent der weltweit 7,4 Millionen Arbeitsplätze auf dem Spiel.  Quelle dieser Zahlen ist die Studie „Anhaltende Krise oder Neuanfang der Automobilzulieferindustrie?“, die der VDA gemeinsam mit der Unternehmensberatung Oliver Wyman veröffentlicht hat. Basis der Studie istlaut VDA eine Befragung von 120 CEO der weltweiten Automobilzulieferindustrie. Um zu überleben müssten die Unternehmen nach der Sicherung der Liquidität eine umfangreiche Restrukturierung vorantreiben.

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Aktuelle Fragen Schuhpflicht Als Berufskraftfahrer barfuß am Steuer - erlaubt oder nicht? Fahrerkarte (falsche Daten nach Auswurf) Meine Fahrerkarte zeigt nach dem Auswurf während der Fahrt falsche Werte an. Was tun? Digitacho: Bereitschaft trotz Ladezeit Chef droht mit Abmahnung, wenn wir den Fahrtenschreiber beim Abladen nicht auf Bereitschaft stellen.
Zukunftskongress
Teaser Element Zuko 2019 19. bis 20. November 2019

Jetzt anmelden!

Kostenloser Newsletter
Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.