Lkw-Fahrer verunglückt wegen Spinne

Weil er plötzlich spürte, dass eine Spinne über sein Gesicht krabbelt, erschrak ein Lkw-Fahrer so sehr, dass er sein Lenkrad verriss, gegen einen Baum prallte und sich die linke Hand brach.

Das berichtet die Kleine Zeitung aus Österreich auf ihrem Internetportal. Der Lastwagenunfall ereignete sich in Sassenburg, einer Kleinstadt nördlich von Wolfsburg. Der 25-jährige Fahrer erklärte der Polizei später, dass er beim Reflex, das Tier wegzuwischen, die Kontrolle über seinen mit Wäsche beladenen 20-Tonner verloren habe. Danach sei er frontal auf eine Birke an der rechten Straßenseite geprallt. Der Baum drückte sich an der Beifahrerseite durch das komplett zerstörte Fahrerhaus bis an dessen Rückwand und verfehlte den Fahrer nur um wenige Zentimeter, wie die Polizeidirektion Gifhorn berichtete. Der Lkw wurde anschließend in einer fünfstündigen Aktion von vier Spezialabschleppfahrzeugen geborgen. Die Polizei gab den Sachschaden mit 50.000 Euro an. Text: Georg Weinand Datum: 12.01.2010

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Beliebte Artikel Neues F&E-Zentrum Renault Trucks investiert Verkehrsgerichtstag Goslar Alkolocks und Assistenzsysteme auf dem Prüfstand