Rekord-Umsatz von 1,9 Milliarden Euro

Krone über Vorjahresniveau

Foto: Krone

Die Krone-Gruppe hat Umsatzzahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2016/2017 bekanntgegeben. Danach steigt der Konzernumsatz auf ein Rekordhoch von 1,9 Milliarden Euro. Einen wesentlichen Anteil daran trägt die Nutzfahrzeugsparte mit rund 1,3 Milliarden Euro.

Der Trailer- und Landtechnikhersteller aus Werlte (Emsland, Niedersachsen) wächst nach eigenen Angaben gegen den Trend – beide Bereiche konnten im abgelaufenen Geschäftsjahr Rekordumsätze einfahren.

Steigende Inlandsumsätze

Die Inlandsumsätze stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 1,6 Prozent auf 515,5 Millionen Euro (Anteil Landtechnik 30,8 Prozent, Anteil Fahrzeugtechnik 69,2 Prozent). Insgesamt erwirtschaftete die Krone-Gruppe 27,2 Prozent ihres Umsatzes in Deutschland (Vorjahr 28,4 Prozent).

Im Ausland 7,6 Prozent mehr Umsatz

Im Ausland erzielte Krone einen Umsatz in Höhe von 1,4 Milliarden Euro (plus 7,6 Prozent). Davon entfielen 30,7 Prozent auf den Bereich Landtechnik und 69,3 Prozent auf die Fahrzeugtechnik. Der Auslandsanteil am Umsatz lag damit mit 72,8 Prozent leicht über dem Vorjahreswert (71,6 Prozent).

Nutzfahrzeugbereich mit Umsatzsteigerung

Die Umsatzerlöse der Nutzfahrzeug-Gruppe lagen im Geschäftsjahr 2016/2017 mit rund 1,3 Milliarden Euro leicht über dem Vorjahresniveau. Dabei bildet Deutschland mit 27,2 Prozent Marktanteil und einem Umsatz von 356,6 Millionen Euro (Vorjahr 364,7 Millionen Euro) weiterhin den stärksten Einzelmarkt. Im Ausland stieg der Umsatz auf 956 Millionen Euro (Vorjahr 855 Millionen Euro). Zu den wichtigsten Absatzmärkten zählen Westeuropa mit 43,8 Prozent (Vorjahr 41 Prozent) sowie die osteuropäischen Märkte mit 21,6 Prozent (Vorjahr 26,5 Prozent).

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Beliebte Artikel Betrunkener Mann Alkoholkontrollen auf Parkplätzen Jeder dritte Lkw-Fahrer alkoholisiert eActros von Daimler im Praxistest Edeka liebt Elektromobilität