Feuerwehr-Offroader für den Tagebau

Der Braunkohletagebau in Garzweiler hat ein neues Mitglied in seinem Feuerwehr-Fuhrpark. Der Iveco Trakker ist dabei ein Novum in Garzweiler, denn er verfügt über ein Offroad-Fahrgestell.

Die Idee für das Spezialfahrzeug hatte Iveco Magirus selbst bei einer Besichtigung des Tagebaus. Ein normales Straßenfahrgestell hätte die teils enormen Steigungen nicht ohne weiteres bewältigt. Ein Automatikgetriebe vermindere den Verschleiß im Triebstrang und mache Kupplungsschäden unmöglich. Gerade unter solch widrigen Bedingungen sei ein möglichst geringer Verschleiß umso wichtiger. Bei bis zu 24 Stunden Einsatz im Gelände seien die Belastungen für die Technik hoch. Das Tanklöschfahrzeug baut auf einem Iveco Trakker 190 AT 36 W auf und besitzt ein Allison Automatikgetriebe mit Retarder. Der Hersteller hat sämtliche Aggregate, die im Gelände beschädigt werden könnten, im Rahmen hochgesetzt und zusätzlich durch eine Stahlwanne geschützt. Das Getriebe ist neben der Kraftübertragung auch für den Betrieb der Wasserpumpe des 2.400 Liter fassenden Tanks zuständig. Text: Markus Bauer Datum: 20.04.2010

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Beliebte Artikel Frachtgut, Container Plattform für Frachtaufträge Shipsta auf Wachstumskurs Lüdenscheid erhält Auszeichnung von Dekra Sieben Jahre null Verkehrstote