Ein Mautsystem für ganz Europa

Wenn es nach dem Willen der EU-Kommission geht, wird es künftig in Europa für Auto- und Lkw-Fahrer ein einheitliches System zur Zahlung der Autobahnmaut geben. ...

Wie manager-magazin.de mitteilt seien grundlegende technische Standards für einen europäischen elektronischen Mautdienst (EETS) festgelegt worden. Der Dienst könnte nach Angaben der Kommission spätestens in fünf Jahren auf allen Infrastrukturen wie Autobahnen, Tunneln und Brücken zur Verfügung stehen, wo Mautgebühren über ein Bordgerät erfasst werden. Es liege nun bei den Betreibern der Mautsysteme, die neuen Standards anzuwenden, teilte die Kommission mit. Momentan seien die Mautsysteme meist nicht miteinander kompatibel. Das macht sich laut EU-Kommission besonders im Güterverkehr bemerkbar, wo Fernfahrer etwa bei einer Fahrt von Portugal nach Dänemark fünf oder mehr Bordgeräte an der Armaturentafel benötigten. Der neue Dienst hingegen soll laut Kommission die Möglichkeit eröffnen, Mautgebühren überall in der EU einfach mit einem Vertrag, einem Dienstleister und einem Bordgerät zu zahlen. Text: Georg Weinand Datum: 07.10.2009

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Mobilität, Fuhrpark (inkl. Wasserstoff-Expertise)
Beliebte Artikel Transporter Stellantis Pro One schmitz cargobull Anhänger & Auflieger Schmitz Cargobull