Schließen

BGL-Vorstoß für längere Kabinen

Jeder Lkw braucht eine Toilette

Foto: Montage: Marcus Zimmer, Foto: DAF

Wieder keinen Parkplatz mit sanitären Einrichtungen gefunden? Die Antwort darauf ist ein Lkw mit Toilette und Dusche. Der BGL unternimmt einen entsprechenden Vorstoß.

Parkplätze sind Mangelware – Duschen und Toiletten ebenfalls. Für den Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) muss sich daran etwas ändern. An den Rampen müsse ein Zugang zu Toiletten und Duschmöglichkeiten obligatorisch werden, fordert BGL-Vorstandssprecher Prof. Dr. Dirk Engelhardt gegenüber der Fachzeitschrift trans aktuell. Auch an den unbewirtschafteten Parkplätzen entlang von Bundesfernstraßen müsse aufgerüstet werden.

Zukunftskongress NFZ 2017 Foto: Piotr Banczerowski
BGL-Vorstandssprecher Engelhardt: Wir haben nur einen Anteil von 1,9 Prozent Frauen im Fahrerberuf, das ist definitiv ausbaubar.

Dort benötigten Fahrer Duschcontainer und Essensautomaten oder Anliefermöglichkeiten etwa durch regionale Lieferdienste, wenn zum Beispiel kein Bäcker oder Supermarkt erreichbar sei. Dem BGL schwebt ferner vor, dass Parkplätze sowie Duschen und Toiletten beim Ausweisen von neuen Gewerbegebieten vorgeschrieben werden.

Aufgewertete Kabine auch als Anreiz für Frauen

Weil es trotz aller Anstrengungen nicht genügend geeignete Stellflächen und sanitäre Anlagen gibt, plädiert der BGL dafür, dass der Gesetzgeber längeren Lkw-Maßen zustimmt – die in dem Fall nicht der Ladelänge, sondern der Kabine zugutekommen. Damit könne eine Dusche und Toilette Einzug ins Fahrerhaus halten. Das mache Fahrer unabhängiger von der Parkplatzsituation und den Beruf für eine weitere wichtige Klientel interessant – für Frauen. „Wir haben nur einen Anteil von 1,9 Prozent Frauen im Fahrerberuf, das ist definitiv ausbaubar“, sagt Engelhardt. Eine längere Kabine verlangt für ihn nicht zwingend neue Kabinen durch Daimler, MAN & Co. Vorstellbar sei ein separates Modul, etwa in der Größe von 1,20 mal 2,50 Meter mit separatem Eingang hinter dem Fahrerhaus. Wie so etwas aussehen könnte, zeigt unsere Fotomontage zu dieser Meldung.

Unternehmer Hamprecht: Menschlichkeit bieten

Rolf Hamprecht, Chef der Hamprecht Spedition aus Künzelsau, unterstützt den BGL-Vorstoß für längere Fahrzeuge. Die zusätzliche Länge solle der Kabine und nicht dem Laderaum zugutekommen, betont er. „Wir brauchen für das Fahrerhaus eine Toilette und Waschmöglichkeit“, sagt er gegenüber der Fachzeitschrift trans aktuell. Damit könne die Branche Fahrern, die im Fernverkehr tätig sind, mehr Menschlichkeit bieten.

Foto: Hans-Juergen Fuchs
Transportunternehmer Hamprecht: Wir müssen Anreize und Wohlgefühle schaffen.

Vor allem könne man den Bedürfnissen von Frauen Rechnung tragen. Sie könnten im Dauerstau nicht mal schnell den Lkw verlassen, um ihr Geschäft zu machen. Selbst wenn sie auf einem Rastplatz mit Sanitäranlagen stehen, sei der Gang zur Toilette nachts um zwei nicht ohne Risiken. Ob Transportunternehmer die Investition in mögliche aufgewertete Kabinen stemmen können? „Das muss es uns wert sein, wenn wir unsere Fahrzeuge besetzen wollen“, sagt Hamprecht. Er selbst hat alle 25 Lkw besetzt, kennt aber Unternehmer, bei denen acht bis zehn Fahrzeuge stehen.

Hamprecht: Wir brauchen auch höhere Löhne

„Wir müssen Anreize und Wohlgefühle schaffen“, fordert Hamprecht, damit die Leute sagen: „Ich fahre wieder.“ Die entsprechende Ausstattung des Fahrzeugs sei ein Punkt, aber nicht der einzige. „Wir brauchen auch höhere Löhne. Wenn ein Staplerfahrer in der Automobilindustrie 3.500 Euro brutto erhält, kann ich einen Fahrer im Fernverkehr nicht mit 2.600 Euro abspeisen.“

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? Arbeitszeit: Anfahrt zum Stellplatz Ist die Anfahrt zum Lkw-Stellplatz Arbeitszeit? Digitacho (Nachrüstpflicht) Gibt es eine Digitaltacho-Nachrüstpflicht für alte Lkw?
Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

Kostenloser Newsletter
eurotransport Newslettertitel Jetzt auswählen und profitieren

Maßgeschneidert: Die neuen Themen-Newsletter für Transportprofis.

Who is Who
Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 WHO IS WHO Nutzfahrzeuge

Alle Hersteller, Zulieferer und Dienstleister für Nutzfahrzeugflotten.

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.