ADAC-Truckservice rückt 112.000 Mal aus

2010 sind die Pannenhelfer des ADAC-Truckservice nach Angaben des Clubs 112.000 Mal zu Einsätzen ausgerückt. Im Vergleich zu 2009 hat sich die Zahl um 20,43 Prozent erhöht. Die meisten Pannen gingen auf das Konto der Elektronik mit 30,6 Prozent aller Ausfälle. Reifenschäden, in der Statistik auf Platz zwei, haben um 1,5 Prozent zugenommen.

Der ADAC sieht vor allem die Krise 2009 als Auslöser der platten Pneus. Budgets wären knapp und die Unternehmen hätten gebrauchte Reifen bevorzugt. Die Motorpannen gingen dafür um 1,7 Prozent zurück. Hauptauslöser dafür waren kaputte Keilriemen. Der ADAC-Truckservice hat 800 Standorte in ganz Deutschland und bietet 24-Stunden-Service an. Text: Markus Bauer Datum: 15.02.2011

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Beliebte Artikel DIW-Vorstoß zur E-Mobilität Quote für Elektrofahrzeuge angeregt Mosolf, Automobillogistiker, Frankreich Neues Technik- und Logistikzentrum Mosolf baut Präsenz in Frankreich aus