FA des Jahres 2006 Zoom

Autotransporte versichern: Wer schlecht sichert, riskiert Schutz

Das Kürzen der Versicherungsleistung um 25 Prozent durch die Versicherung ist rechtens, wenn ein Auto bei einem Transport auf einem Anhänger schlecht gesichert ist.  Das hat das Oberlandesgericht Saarbrücken (AZ: 5 U 395/09) entschieden.

Im vorliegenden Fall hatte ein Autoliebhaber einen vollkaskoversicherten Porsche auf einem Anhänger schlecht austariert. Dadurch kam er mit dem Gespann ins Schleudern und schließlich von der Straße ab. Die Kaskoversicherung kürzte ihre Leistung um 25 Prozent, woraufhin der Porscheliebhaber klagte. Die Saarbrücker Richter gaben der Versicherung jedoch Recht, da der Kläger seine Sorgfaltspflicht vernachlässigt habe. Nach Angaben der des deutschen Anwaltsvereins lasse sich die Entscheidung des Gerichts auch auf andere Versicherungen wie etwa die Transportversicherung übertragen. Spediteure sollten also unbedingt auf eine ausreichende Ladungssicherung achten.

Foto

Karl-Heinz Augustin

Datum

9. Januar 2012
5 4 3 2 1 4 5 1
Kommentare
Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Arbeitsrecht
Ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht. Ich vertrete Arbeitnehmer und Arbeitgeber… Profil anzeigen Frage stellen
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.