Grüne Umwelg, Baum, Lkw, CO2, Klima Zoom

Transportforum in Leipzig: Global für grünen Verkehr

In einer globalisierten Welt sind globale Regeln und Zielsetzungen für einen nachhaltigenTransportsektor unerlässlich, um die Klimaziele von Paris zu erreichen.

Deshalb soll auf dem Internationalen Transport Forum (ITF) in Leipzig eine entsprechende Initiative für einen CO2-freien Verkehr verabschiedet werden. "Jetzt muss der Transportsektor zeigen, dass CO2-freie Mobilität erreicht werden kann", sagte ITF-Generalsekretär José Viegas beim jährlichen Gipfel der Verkehrsminister der OECD-Staaten. Gleichzeitig soll erreicht werden, dass es für den Sektor und die Wirtschaft keine Einschränkungen gibt.

Derzeit muss davon ausgegangen werden, dass die von Transporten verursachen Emissionen von momentan weltweit 23 Prozent weiter ansteigen. Grüner Transport sei eine "Win-Win-Win-Situation", sagte Viegas auf dem 9. Weltverkehrsforum. Es sei nicht mehr die Frage wann sondern wie man den Weg dorthin organisiere. Das Projekt für einen CO2-freien Transport sieht vor, dass ein Bewertungsinstrument geschaffen wird, um Transparenz bei den Angaben der einzelnen Länder zu erreichen. Außerdem bekommen sie damit eine Möglichkeit zu verifizieren, ob ihre Politik erfolgreich ist. Hilfestellung soll es dabei geben, Ziele in konkrete Handlungen umzusetzen. Mit Interessenvertreter wie Unternehmen, Entwicklungsbanken, Branchenverbände oder Nicht-Regierungsorganisationen soll hierbei eng zusammen gearbeitet werden.

UN-Klimachefin Christiana Figueres will einen "Flickenteppich von mindestens 189 verschiedenen nationalen Klimaplänen" verhindert sehen und hat die Branche aufgefordert, für einen großen Schritt nach vorn zusammen zu arbeiten. Aber auch Vertreter von Verladern und Branchenverbänden plädierten für einheitliche Lösungen, da globale Lieferketten ansonsten immer anfälliger würden. Koordiniert werden sollten beispielsweise auch Investitionen in Infrastrukturen.

Die Digitalisierung als Chance für nachhaltigere Transporte ist ein weiteres Thema, das beim Weltverkehrsforum diskutiert wird. Von Seiten Deutschlands wurde angekündigt, dass  jetzt große Datenmengen innerhalb der mCloud öffentlich zugänglich gemacht würden, zudem wird ein Schwerpunkt auf automatisiertes Fahren und Elektromobilität gelegt. In Leipzig treffen sich 38 Verkehrsminister und über 1.000 Teilnehmer aus aller Welt, um sich über Lösungen für einen grünen und integrativen Verkehr auszutauschen. Das International Transport Forum gehört zur Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), in der 57 Mitgliedstaaten organisiert sind.

Autor

Foto

Fotolia, JISIGN

Datum

18. Mai 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Rechtsanwältin Judith Sommer, Fachanwältin für Arbeitsrecht. Judith Sommer Fachanwältin für Arbeitsrecht
Rechtsanwältin Judith Sommer ist Fachanwältin für Arbeitsrecht. Seit über 10 Jahren berät und… Profil anzeigen Frage stellen
Kristina Dietze von der Polizeidirektion Görlitz/ Autobahnpolizei Kristina Dietze Polizeioberkommissarin Autobahnpolizeirevier Bautzen
Expertin für Gefahrguttransporte (aus polizeilicher Sicht), Vermögensabschöpfung im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.