Zoom

Transportwelt: Nur 300 Millionen Euro ausgeschüttet

Die Bundesregierung hat im Rahmen der Harmonisierung 2009 nur rund 300 Millionen Euro ausgeschüttet. Auf das De-minimis-Programm entfielen 49,1 Millionen Euro und auf das Aus- und Weiterbildungsprogramm 31,7 Millionen Euro. Im Rahmen des Lkw-Förderprogramms gingen 70,7 Millionen Euro an das Gewerbe. Den größten Posten bildet die Senkung der Kfz-Steuer für schwere Lkw, die jährlich mit 150 Millionen Euro zu Buche schlägt. Diese Zahlen nennt das Verkehrsministerium in einer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Grünen. Die höchste Förderung hat ein einzelnes Unternehmen beim Aus- und Weiterbildungsprogramm mit rund einer halben Million Euro erzielt. Für 2010 seien 360 Millionen Euro für De-minimis und 85 Millionen Euro für Aus- und Weiterbildung berücksichtigt.

Foto

Foto: photo 5000/Fotolia.com

Datum

19. März 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen
Fred Dremel, Experte für Sozialvorschriften für das Fahrpersonal im Strassenverkehr, Arbeitszeitrecht , Kontrollgeräte Fred Dremel Sozialvorschriften
Von 1980 bis 2013 Betriebsprüfer Arbeitsschutz in Aachen auf dem Gebiet Sozialvorschriften für… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.