125 Jahre Schmitz Cargobull 13 Bilder Zoom
Foto: Schmitz Cargobull

Sonderedition aufgelegt - Umsatz gesteigert

Schmitz Cargobull feiert 125-Jahr-Jubiläum

Der Fahrzeugbauer Schmitz Cargobull hat mit Kunden und Geschäftspartnern in Altenberge sein 125-jähriges Bestehen gefeiert. Vorstandchef Andreas Schmitz und Vertriebsvorstand Boris Billich gewährten Einblick in die Historie und in die weiteren Pläne des Unternehmens.

Zugleich kündigte Schmitz Cargobull eine Trailer-Sonderedition an und wartete mit erfolgreichen Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsjahr auf. Das 1892 von Schmied Heinrich Schmitz gegründete Unternehmen beschäftigt heute mehr als 5.700 Mitarbeiter und betreibt sechs Werke in Deutschland sowie je eines in Spanien, Litauen, Russland, China und der Türkei. Im abgelaufenen Geschäftsjahr, das am 31. März endete, produzierte das Unternehmen nach eigenen Angaben etwa 57.000 Fahrzeuge, was einem Plus von 16 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Der Umsatz stieg um 14 Prozent auf rund zwei Milliarden Euro.

Schmitz Cargobull: Von der Dorfschmiede zum Global Player

"Der Aufstieg von der Dorfschmiede zum größten europäischen Trailerhersteller ist von vielen strategischen Weichenstellungen begleitet", heißt es in einer Mitteilung. Frühzeitig habe Schmitz Cargobull eine umfassende Markt- und Markenstrategie entwickelt und sich Qualitätsstandards auf allen Ebenen verschrieben. Aufgeführt werden die Bereiche Forschung und Entwicklung, die Produktion, aber auch Service-Angebote wie Beratung und die Trailer-Telematik. Was die zukünftige Ausrichtung angeht, stehen ein Stärken der internationalen Präsenz, weitere Innovationen in der Fahrzeugentwicklung, Kostenführerschaft sowie Flexibilität in der Produktion und Kundennähe im Fokus.

Erst zu Monatsbeginn bestätige sich, dass die internationale Ausrichtung Früchte trägt: Schmitz Cargobull hat für seinen Sattelkoffer S.KO Cool Complete mit Executive-Paket in Russland die Auszeichnung zum "Trailer oft the Year 2017" erhalten. Ausschlaggebend hierfür sei der Beitrag des Fahrzeugs zur Transporteffizienz, heißt es. Der Vorstandsvorsitzende Andreas Schmitz versprach: "Wir werden für unsere Kunden bei der Zuverlässigkeit und Innovation nicht nachlassen. Nur so lässt sich unser Vorsprung auch zukünftig ausbauen."

Sonderedition mit zahlreichen Extras aufgelegt

Ganz in Zusammenhang mit der Kundenorientierung stehen die Jubiläumsangebote, die das Unternehmen zu seinem runden Geburtstag vorgestellt hat: Jeweils 1.250 Sattelcurtainsider S.CS, 1.250 Sattelkühlfahrzeuge S.KO sowie 375 Sattelkipper S.KI sind in einer "Limited Edition 125 Years" aufgelegt, mit umfangreichen Extras ausgestattet und ab sofort verfügbar.

Zu den besonderen Features zählen die Datenerfassung mit dem neuen Trailer-Connect-Steuergerät, das Rotos-Fahrwerk, LED-Lichter am Heck, mitblinkende Seitenmarkierungsleuchten und das markante Heckdesign. So können auch andere Verkehrsteilnehmer problemlos erkennen, wer das Geburtstagskind ist, das diese Fahrzeuge auf die Straße gebracht hat.

Matthias Rathmann, trans aktuell Chefredakteur

Datum

14. September 2017
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare