Schneller Retter für den Tunneleinsatz Zoom

: Schneller Retter für den Tunneleinsatz

Wenn es im Tunnel brennt, kann es auch für die Einsatzkräfte gefährlich werden.

Gut, wenn dank der beiden Fahrerhäuser ein langwieriges Wendemanöver entfallen kann. Auf Knopfdruck können die Feuerwehrleute im neuen TLF 2000/4000 von Empl die Hauptfahrrichtung des Wendegetriebes (ZF) umschalten. Das auf einem MAN TGM 18.330 basierende Fahrzeug saust mit bis zu 110 Stundenkilometern in die Röhre und kann den Rückzug immerhin mit 90 Sachen antreten. Dabei unterstützen spezielle elektronisch unterstützte Lenkgetriebe die Spurstabilität und ermöglichen auch besondere Fahrmanöver wie etwa die Diagonalfahrt. Den Brandherd können die Feuerwehrleute mit 2000 Liter Wasser und 400 Liter Löschmittel bekämpfen. Dabei schützt das Fahrzeug seine Außenhaut und die Reifen mit einem Sprühwasserschirm vor Hitze und Flammen. Der auf dem Dach montierte Wasserwerfer kann bis zu 2000 Liter pro Minute abgeben. Eine spezielle Umfeldbeleuchtung mit Weitstrahlern soll für genügend Orientierung am Einsatzort sorgen. Text: Andreas Techel Datum: 17.03.2010

Datum

17. März 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Jan Bergrath beobachtet und beschreibt seit über 25 Jahren als freier Fachjournalist die… Profil anzeigen Frage stellen
Michael Tobiasch, Experte für Softwareauswahl und -einführung (TMS, WMS, CRM etc.); Analyse/Optimierung von Prozessen und deren IT-Unterstützung Michael Tobiasch Softwareauswahl und -einführung
Michael Tobiasch berät Speditionen und Logistikunternehmen unter anderem bei der Auswahl von… Profil anzeigen Frage stellen