: Lkw-Fahrverbot zur Hauptreisezeit

Ab 1. Juli und bis einschließlich 31. August dieses Jahres dürfen Lkw über 7,5 Tonnen Gesamtgewicht zwischen sieben und 20 Uhr in Deutschland ergänzend zum Sonntagsfahrverbot auch samstags nicht bewegt werden.

Ausgenommen vom Fahrverbot sind lediglich Fahrzeuge mit verderblicher Ware an Bord und der kombinierte Güterverkehr „Schiene-Schiene“ oder „Hafen-Straße“. Das Verbot gilt auf fast allen stark frequentierten deutschen Autobahnenstrecken wie der A1, A2, A3, A4, A5, A6, A7, A8, A9, A10, A45, A61, A81, A92, A93, A99, A215, A831, A980 und A 995. Das in der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) festgelegte Lkw-Fahrverbot wurde 1970 eingeführt und gilt an Sonn- und Feiertagen sowie in der Hauptferienzeit im Sommer. Gründe für die Einführung waren damals der Wunsch nach besserem Lärm- und Umweltschutz, heute geht es dagegen eher um die Vermeidung von Staus. Text: Fabian Hoberg Datum: 31.05.2010

Datum

31. Mai 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Leitung von großen Fuhrparks und der Tätigkeiten rund um den Fuhrpark Profil anzeigen Frage stellen
Kristina Dietze von der Polizeidirektion Görlitz/ Autobahnpolizei Kristina Dietze Polizeioberkommissarin Autobahnpolizeirevier Bautzen
Expertin für Gefahrguttransporte (aus polizeilicher Sicht), Vermögensabschöpfung im… Profil anzeigen Frage stellen