Alles über Platooning – Die Mobilität der Zukunft
MAN Platooning Zoom

Kommunikation der Fahrzeuge: Die Umsetzung bei MAN

Auch der Fahrzeughersteller MAN beteiligt sich am 4. April mit zwei Sattelzügen, die über eine elektronische Deichsel miteinander verbunden sind, am europäischen Platooning-Projekt.

In jedem der beiden MAN-Lkw sitze sicherheitshalber ein Fahrer hinter dem Steuer, betont ein Firmensprecher. "Für das Projekt sind in den Bundesländern, die durchquert werden, regionale Ausnahmegenehmigungen eingeholt worden." Der Abstand zwischen den Fahrzeugen könne bei lediglich 13 Metern liegen.

"Das ist ein Zukunftsmodell", sagt der Sprecher weiter. Man sei aber bereits gelegentlich auf der Autobahn unterwegs gewesen und dabei habe es keine Probleme mit dem übrigen Verkehr gegeben. Bevor die Platoons jedoch zur Marktreife kämen und nach dem Bestreben der Hersteller einheitlich in Europa fahren könnten, bedürfe es erst einmal einer groß angelegten­Informationskampagne durch die Verkehrsministerien, um Bedenken seitens anderer Straßennutzer zu zerstreuen und das System zu erklären.

 
 

Autor

Foto

MAN

Datum

18. März 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Klaus Ridder Gefahrguttransport
Fachbuchautor für Gefahrgutliteratur sowie Leiter von Seminaren und Kongressen im Bereich… Profil anzeigen Frage stellen
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Jan Bergrath beobachtet und beschreibt seit über 25 Jahren als freier Fachjournalist die… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.