Zoom

Transportwelt: Geräte können Fahrer überfordern

Geräte im Fahrzeug verleiten den Fahrer oft dazu, den Blick von der Straße abzuwenden, um sich etwa dem Suchen eines Radiosenders zu widmen. Dies kann allerdings laut ADAC zu einer großen, oft unterschätzten Gefahr im Straßenverkehr führen.
Festmachen lässt sich das laut ADAC an Navigationsgeräte. Die nützlichen Helfer können nämlich gerade auf Autobahn oder Fahrten übers Land den Fahrer vom Verkehrsgeschehen ablenken - genau wie das Einstellen eines Senders. Schon bei einem Blick aufs Gerät, der nur eine Sekunde dauert, legt der Fahrer nach Angaben des Clubs bei einer Geschwindigkeit von 150 Stundenkilometern mehr als 40 Meter zurück ohne auf die Straße zu schauen.
Einer Umfrage des ADAC zufolge beklagen sich Fahrer zudem über den wachsenden Schilderwald, der sie vom Verkehr ablenkt. 72 Prozent der Befragten fühlen sich durch die vielen Schilder überfordert. Der ADAC appelliert daher dafür, Geräte im Auto und auch Schilder soweit zu reduzieren, dass sich der Fahrer nicht gestört fühlt.

Foto

Foto: photo 5000/Fotolia.com

Datum

25. November 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Arbeitsrecht
Ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht. Ich vertrete Arbeitnehmer und Arbeitgeber… Profil anzeigen Frage stellen
Monique Müller, Anwältin in den Bereichen Zivilrecht und Familienrecht Monique Müller Anwältin Zivilrecht und Familienrecht
Mein Schwerpunkt liegt im Bereich des allgemeinen Zivilrecht, Familien- und Erbrecht. Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.