Zoom

: 13. Dezember: Die Autobahnkanzlei rät

Alkohol ist ohne Zweifel die Todsünde am Steuer. Es droht nichts Geringeres als ein arbeitsplatzbedrohendes Fahrverbot. Sind die Promillewerte bei der Atemkontrollmessung jedoch nicht ganz so hoch, kann man die Messung anzweifeln.

Der Grund: Bei der Bedienung der Atemalkoholmessgeräte werden manchmal Fehler gemacht, die zur Unverwertbarkeit der Messung führen. Genau hinzuschauen, kann sich also lohnen. Mehr Wissenswertes zum Thema Recht gibt auf der Internetseite www.autobahnkanzlei.de. Text: Peter Möller Datum: 13.12.2010

Datum

13. Dezember 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Michael Tobiasch, Experte für Softwareauswahl und -einführung (TMS, WMS, CRM etc.); Analyse/Optimierung von Prozessen und deren IT-Unterstützung Michael Tobiasch Softwareauswahl und -einführung
Michael Tobiasch berät Speditionen und Logistikunternehmen unter anderem bei der Auswahl von… Profil anzeigen Frage stellen
Andy Apfelstädt, Experte für Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation Andy Apfelstädt Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation
Ich betreue als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut Verkehr und Raum der Fachhochschule… Profil anzeigen Frage stellen