Alles über Start-ups
t-pod, einride, start-up, elektro, autonom Zoom
Foto: Einride

Schwedische Lidl-Tochter testet T-Pod

Autonomer Lkw für die Supermarkt-Belieferung

Lidl Schweden will im nächsten Jahr testweise einige Filialen mit den selbstfahrenden Lkw des schwedischen Start-ups Einride beliefern. Einride hat den Prototyp des T-Pod im Juli vorgestellt.

Wie das IT-Magazin Computer Sweden auf seiner Website berichtet, ist ein entsprechender Vertrag zwischen den beiden schwedischen Unternehmen bereits unter Dach und Fach. Die Testfahrten sollen demnach in der Region Halmstad im Südwesten Schwedens stattfinden.

Der T-Pod fährt laut Einride nicht nur autonom, sondern auch vollelektrisch. Das Start-up beziffert die Reichweite auf bis zu 200 Kilometer. Auf Autobahnen und Landstraßen steuere das Fahrzeug der Autopilot, ansonsten übernehme der Fahrer – allerdings per Fernsteuerung, denn es gibt weder Führerhaus noch Fenster. Bei Bedarf soll der Mensch jederzeit die Steuerung übernehmen können.

"Indem wir den nächsten Schritt zu einer komplett elektrischen Lastwagenflotte wagen, werden unsere Emissionen um 100 Prozent reduziert", erklärt Johannes Fieber, Geschäftsführer Lidl Schweden. Mit dem T-Pod mache das Unternehmen einen Riesenschritt in Richtung fossilfreier Transporte.

Franziska Niess

Datum

27. Oktober 2017
5 4 3 2 1 4 5 1
Kommentare
Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht. Ich vertrete Arbeitnehmer und Arbeitgeber… Profil anzeigen Frage stellen
eurotransport-Experte Klaus Willems Klaus Willems Inspektor der belgischen Polizei i.R.
Consulting für den Straßentransport - Aus- Weiterbildung der Berufskraftfahrer - Gerichtsgutachten Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen