Alibaba, Alizila, Jack Ma Zoom
Foto: Alizila

Milliarden-Investition in die Logistik

Alibaba gründet globales Logistik-Netzwerk

Der chinesische Handelskonzern Alibaba will über seine Logistik-Sparte Cainiao ein weltweites Netzwerk für Logistiker schaffen, um die Lieferreichweite und die Effizienz zu verbessern und die Kosten zu senken.

Wie der Alibaba-Gründer und Vorstandsvorsitzende Jack Ma auf der firmeneigenen Nachrichtenseite Alizila zitiert wird, wolle das Unternehmen mit dem Netzwerk "jeden Kurier verbinden, jedes Lager, jeden Knotenpunkt, jede Stadt und jedes Haus".

Das Netzwerk sei zwar von der Logistik-Sparte Cainiao gegründet worden, gehöre aber nicht zu Cainiao, sondern allen beteiligten Logistikunternehmen. Als Ziel nannte er im Rahmen des Global Smart Logistics Summit in Hangzhou, eine 72-stündige Lieferung aus China in den Rest der Welt zu ermöglichen. Cainiao konnte demnach bereits für einige Länder die grenzüberschreitenden Versandzeiten von durchschnittlich 70 Tagen auf weniger als zehn Tage verkürzen. Das Netzwerk solle künftig zudem die Logistikkosten, die derzeit etwa 15 Prozent des chinesischen Bruttoinlandsprodukts ausmachen, auf unter fünf Prozent senken.

Cainiao transportiere über die schon bestehende Logistikplattform momentan rund 100 Millionen Pakete am Tag. "Vor zwölf oder 13 Jahren sagte ich, dass wir eine Milliarde Pakete pro Jahr erleben werden. Niemand hat mir geglaubt. Aber heute übersteigt das wöchentliche Paketvolumen eine Milliarde", sagte Ma. "Wir müssen verstehen, welche Infrastruktur nötig ist, um eine Milliarde Pakete pro Tag zu befördern." Der Welthandel werde sich aufgrund der Logistik verändern, die Branche sollte sich entsprechend darauf vorbereiten.

Franziska Niess

Datum

1. Juni 2018
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare