Mindestlohn für Lkw-Fahrer gefordert

Berufskraftfahrer sollten in Deutschland einen Mindestlohn von acht Euro pro Stunde erhalten. Das fordert Robert Adler in seiner Petition, die dem Deutschen Bundestag vorliegt.

Gerade in der Transportbranche hat die Krise gewaltig zugeschlagen. Folge: Unternehmen müssen Kosten senken und steigen mittlerweile aus den Tarifbindungen aus. Das Fachmagazin FERNFAHRER hat die regionalen Tariflöhne zusammengestellt. Der Höchstsatz für einen Fahrer mit mehrjähriger Berufserfahrung in Baden-Württemberg beträgt 12,88 Euro. In Thüringen sieht es ganz anders aus. Hier liegt der Stundenlohn bei 6,66 Euro bei einer 40-Stundenwoche. Mittlerweile befinden sich Löhne für Fahrer im freien Fall. Wer heute einen Job als Fahrer sucht, kann froh sein, wenn er 1.800 Euro bekommt. Interessierte Fahrer können sich über die Petition auf der Internetseite des Bundestags unter www.bundestag.de unter der Rubrik Petitionen informieren. Der genaue Link in gekürzter Form lautet http://tinyurl.com/yd3o3ps. Text: Susanne Spotz Datum: 04.02.2010

Unsere Experten
Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Beliebte Artikel Lidl sorgt für mehr Sicherheit im Straßenverkehr Abbiegesysteme und Eisfreigerüste Lidl investiert in Lkw-Sicherheit Reifenservice Euromaster mit neuem IT Direktor