Maut: Pro Mobilität begrüßt Zweckbindung

Die Verkehrsinfrastrukturinitiative Pro Mobilität hat die von der Bundesregierung vorgesehene Zweckbindung der Mauteinnahmen für den Fernstraßenbau über das Jahr 2011 hinaus begrüßt.

Mit dem Gesetzentwurf werde ein zentrales Anliegen der Initiative erfüllt, so ihr Vorsitzender Dr. Peter Fischer. Dies sei ein weiterer Schritt hin zum System „Straße finanziert Straße“. Ein geschlossener Finanzierungskreislauf Fernstraßen verbessere die Planungssicherheit bei Investitionen. Die Straße werde damit der Schiene gleichgestellt, die ihre Trasseneinnahmen bereits heute ausschließlich für das Schienennetz verwenden könne. Text: Georg Weinand Datum: 18.01.2011

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Beliebte Artikel Who is Who Nutzfahrzeuge 2019 Achsen SAF-Holland Freightliner eCascadia / eM2 Bestellstart für die E-Trucks