Hunderte Speditionen wollen überlange Lkw

Hunderte Speditionen wollen überlange Lkw

Hunderte Speditionen wollen sich an dem geplanten bundesweiten Feldversuch mit überlangen Lkw beteiligen. Das berichtet die Fachzeitschrift trans aktuell (in ihrer kommenden Freitagausgabe).

Sie beruft sich auf den Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Dr. Andreas Scheuer (CSU), der zugleich Logistikbeauftragter der Bundesregierung ist. Wie viele Unternehmen ausgewählt werden, sei noch unklar. „In Absprache mit den Ländern werden wir beraten, wer als Teilnehmer zum Zuge kommen kann“, erklärt er. Ziel sei es, am 1. Januar den Feldversuch zu starten. Das Verkehrsministerium bezeichnet die 25 Meter langen Lkw fortan als Lang-Lkw. „Die Diskussion um Gigaliner oder Monstertrucks ist einfach falsch“, sagt der Staatssekretär. Er verspricht, dass jedes Unternehmen, das sich ans Ministerium wendet, weil es sich am Feldversuch beteiligen will, eine Antwort erhält. Das sei ein „Grundbedürfnis“ der neuen Hausleitung. Das ausführliche Interview mit dem Staatssekretär lesen Sie in der kommenden trans aktuell-Printausgabe (12/2010) auf Seite 8. Text: Matthias Rathmann Datum: 17.05.2010

Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Mobilität, Fuhrpark (inkl. Wasserstoff-Expertise)
Beliebte Artikel RIO Tipp der Woche Telematik-Irrsinn: Teure Nachrüstung ist Geldverschwendung Networking or communication, blockchain, global technology, communities and e-marketing. Globe and puzzle piece Trans4Log-Kongress von LNC Aufruf zum Teilen