Auflieger für Lkw-Fahrer

Kögel baut Trailer extra für Fahrer

Foto: Kögel

Der Fahrzeugbauer Kögel hat auf der IAA Nutzfahrzeuge 2018 den Kögel Trucker Trailer (KTT) präsentiert. Der KTT ist laut Unternehmen das Ergebnis einer Umfrage unter Lkw-Fahrern während der Fahrertreffen und auf Rasthöfen. Zentrale Wünsche: Hohe Nutzlast, leichtes Handling und ein ordentlicher Auftritt.

Die Kögel-Entwicklungsabteilung hat die Vorschläge der Berufskraftfahrer auf Realisierbarkeit geprüft und sie dann in den Kögel Trucker Trailer (KTT) einfließen lassen. Die Wünsche der Berufskraftfahrer: mehr Nutzlast, Anwenderfreundlichkeit und ein schönes Erscheinungsbild.

Novum-Fahrgestell und viel Aluminium, um das Eigengewicht zu drücken

Die Ausgangsbasis des KTT bilden der nutzlast- und gewichtoptimierte Rahmen und Aufbau des Kögel Light Plus der sogenannten Novum-Generation, die inzwischen über zahlreiche Kögel-Baureihen den aktuellen technischen Stand markiert. Der KTT hat auf Wunsch der befragten Profis für noch mehr lichte Innenhöhe von 2.710 Millimetern einen 90 Millimeter hohen Rahmenhals. Viele weitere Wünsche ließen sich laut Kögel über das Individualausstattungsprogramm realisieren. Um möglichst viel Nutzlast bereitzustellen, ist der Auflieger mit Leichtbau-Equipment wie Aluminium-Felgen, Aluminium-Sattelstützen, Aluminium-Luftvorratsbehältern, einem Aluminium-Dachspriegel und einer Portaltür aus einer leichten und sehr stabilen duroplastischen Sandwichpaneele mit einer Wabenkern-Füllung ausgestattet.

Der KTT kommt mit den Vorteilen der NOVUM-Generation. Dazu zählen unter anderem die neue Luft- und Lichtkonsole an der Vorderwand, die die Kräfte über den Längsträger in den Rahmen einleitet, das neue Außenrahmenprofil, das die Erreichbarkeit der Vario-Fix-Zurrpunkte stark erhöht, und die variablen Lattentaschen der Schiebe- und Eckrungen.

KTT mit Achslift an der ersten und dritten Achse sowie dynamischer Achslastregelung

Auch das Thema Achse liegt den Berufskraftfahrern am Herzen, sie wünschen sich, dass der Trailer sauber hinterherläuft. Am KTT verwendet Kögel die hauseigene Trailerachse KTA. An der ersten und dritten Achse ist zudem ein Achslift verbaut, der die dynamische Radstandsregelung ergänzt.

Möglichst wenig Aufwand beim Verzurren der Ladung

Als weiteres großes Thema der Befragten stellte sich der Bereich Be- und Entladung sowie Ladungssicherung heraus. Für ein schnelles und einfaches Öffnen und Schließen der Plane kommen Direktspanner ohne Gurt zum Einsatz. Um den Arbeitsaufwand beim Verzurren der Ladung möglichst gering zu halten, kommt der KTT mit einem Antirutschboden. Hier sind die Sperrholzbodenplatten mit einer Antirutsch-Beschichtung versehen, was die Ladungssicherung deutlich einfacher und verlässlich gestaltet. Fahrer, Verlader und Spediteure sparen damit auch Zeit ein, da ein langwieriges Auslegen mit Antirutschmatten entfällt. Dank des Gleitreib-Beiwerts von 0,6 der Antirutsch-Beschichtung sind außerdem weniger Zurrmittel nötig. Dank der DIN-EN-12642-Code-XL-Zertifizierung ist bei einer formschlüssigen Ladung keine zusätzliche Ladungssicherung nötig.

Als Add-on ist der KTT nach Daimler-Richtlinie 9.5 ausgestattet. Dazu gehören unter anderem ein Palettenanschlag und eine Stirnwandaufdopplung. Damit auch für die Erfüllung der Daimler-Richtlinie 9.5 beim Transport von Gitterboxen und gebänderter Ladung keine Einstecklatten mehr nötig sind, hat der KTT den Kögel Strong & Go-Aufbau. Dieser kombiniert den Aufbau der Novum-Generation mit einer mit Gurtaussteifungen verstärkten Dachplane. Für den zertifizierten Getränke-Transport ist mit dem Strong & Go-Aufbau bei einlagigen und zweilagigen Getränkekisten auf Normpaletten nur noch eine Reihe Latten nötig anstatt der drei beziehungsweise vier Reihen mit normalem Aufbau.

Sichere Fahrt im Winter: Eisfrei-System unter der Dachplane

Der KTT ist zudem mit einem Eisfrei-System ausgestattet. Dieser lange aufblasbare Luftschlauch ist unterhalb der Dachplane montiert. Im aufgeblasenen Zustand drückt der Schlauch die Plane zu einem leichten Spitzdach nach oben und beseitigt so einfach und bequem angesammeltes Wasser, Schnee und Eis. Kraftfahrer kommen damit ihrer Pflicht nach, vor Fahrtantritt Wasser- und Eisflächen von Lkw-Planendächern zu entfernen, und verhindern schwere Unfälle durch herabfallende Eisschollen. Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit und Vermeidung von Abbiegeunfällen ist der Leichtbau-Trailer mit blinkenden Seitenmarkierungsleuchten ausgestattet.

Zur weiteren Individualausstattung zählen Kögel LUXIMA LED-Rundleuchten, ein Paar Kögel LUXIMA LED-Rückfahrscheinwerfer am Heck und ein Paar auf Höhe der Sattelstützen, Kögel LUXIMA LED-Arbeitsscheinwerfer als Innenraumbeleuchtung an der Vorderwand innen montiert, Gummirammpuffer, ein querlaufendes Delta-Gummiprofil, ein Palettenstaukasten, zwei große Werkzeugkästen, Radmutterschutzkappen und vieles mehr.

Aktuelle Fragen Bullenfänger illegal? Sind Bullenfänger in Deutschland erlaubt? LNG/LPG (Unterschied) Warum LNG statt LPG? Tageskontrollblätter Können die Lenk- und Ruhezeiten über Tageskontrollblätter aufgezeichnet werden?
Betriebsstoffliste 2021
Element_Teaser_BL_2020 Mehr als 2.500 Produkteinträge

Immer auf dem neuesten Stand: Die DEKRA Betriebsstoffliste 2021

eurotransport.de Shop
Web Shop Content Teaser Der Shop für die, die es bringen.

Zeitschriften, Bücher, Lkw-Modelle, Merchandising und mehr.