Marken
Themen
Artikel
Häufige Fragen
Videos
Who is Who
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

    Achsen nach Kiel, Lübeck und Rostock gefragt

    Kombiverkehr wächst mit Ostsee-Verkehren

    Foto: Kombiverkehr

    Der Intermodal-Spezialist Kombiverkehr blickt positiv ins laufende Jahr. Auf ausgewählten Verbindungen stünden nun mehr Abfahrten zur Verfügung, was zu einem weiteren Wachstum der Sendungszahlen führen soll.

    23.02.2018 Matthias Rathmann

    Als Beispiele führt das Unternehmen in einer Mitteilung die Relationen Duisburg–Lübeck sowie Neuss–Wels und Köln–Verona auf. Zwischen Duisburg und Lübeck-Skandinavienkai bietet Kombiverkehr nun elf statt neun Abfahrten pro Woche und Richtung an.

    Zu den Ostseehäfen Sendungsplus von 3,3 Prozent

    Die Verkehre zwischen Binnenterminals und den Ostseehäfen waren schon im vergangenen Jahr eine der Wachstumslokomotiven. Die Achsen von und nach Kiel, Lübeck und Rostock – teilweise mit weiterführender Fähre nach Skandinavien und ins Baltikum – legten 2017 um 3,3 Prozent auf 78.991 Sendungen zu.

    Havarie auf Rheintalstrecke macht Kombiverkehr zu schaffen

    Doch nicht alle Relationen entwickelten sich ähnlich rosig wie die Ostseeverkehre. Ein großes Sorgenkind waren die Transporte nach Italien über die Schweiz. Aufgrund der Streckensperrung infolge der Baustellenhavarie im Rheintal verzeichnete Kombiverkehr nach eigener Darstellung über sieben Wochen hinweg einen deutlichen Rückgang der Sendungsmengen.

    Rund lief es aber auch auf der Hauptmagistrale nach Italien nicht, also bei den Verkehren über den Brenner. Hier machten Kombiverkehr Unfälle, Bauarbeiten sowie Zugkontrollen in Zusammenhang mit dem Flüchtlingsthema zu schaffen. Besonders im zweiten Halbjahr habe das viele Züge aus dem Fahrplan geraten lassen. Planbare Regelverkehre seien in diesem Zeitraum im Kombinierten Verkehr Straße–Schiene kaum mehr darstellbar gewesen, heißt es.

    Rückgang der internationalen Verkehre um 4,9 Prozent

    Unterm Strich gab es bei den internationalen Verkehren 2017 ein Minus von 4,9 Prozent auf 671.719 Sendungen. Im nationalen Verkehr erzielte Kombiverkehr ein Plus von 2,3 Prozent auf 207.589 transportierte Auflieger, Container und Wechselbrücken.

    Neues Heft
    FF 09 2018 Titel
    Heft 09 / 2018 4. August 2018 Heftinhalt anzeigen Jetzt kaufen
    Unsere Experten
    Jan Bergrath, Experte für Fahrerthemen Jan Bergrath Journalist
    Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Fachanwalt für Arbeitsrecht