Zoom

DB-Vorstandsposten abgelehnt

Unruhe bei der Bahn: Wilder schmeißt hin

Dr. Jürgen Wilder, Vorstandsvorsitzender der DB Cargo, wird nicht neuer DB-Vorstand  für die Sparte Güterverkehr und Logistik. DB-Konzernvorstand Berthold Huber teilte mit, dass sich Dr. Wilder und das Unternehmen "im besten Einvernehmen" darauf verständigt haben, dass Wilder Ende Oktober 2017 seine Tätigkeit als Vorstandsvorsitzender der DB Cargo beenden werde.

Medienberichten zufolge ist die Personalie eine Schlappe für den neuen Bahn-Vorstandsvorsitzenden Richard Lutz. Im Vorfeld habe es lange Auswahlgespräche für die Position des DB-Vorstands Logistik gegeben.

"Angesichts der aktuellen Diskussionen habe ich mich entschlossen, meine Kandidatur nicht weiter aufrecht zu erhalten. Mit meiner Entscheidung möchte ich dazu beitragen, dass bei der DB Cargo inhaltliche Themen wieder in den Vordergrund rücken und nicht mehr durch Personalfragen überlagert werden", wird Wilde in einer Mitteilung der DB zitiert.

Der studierte Physiker kam im Dezember 2015 von Siemens zur Deutschen Bahn und hatte bei der Cargo-Sparte einen nicht unumstrittenen Sparkurs eingeleitet. Im Mittelpunkt der geplanten Umstrukturierungsmaßnahmen stand auch die Streichung von mehreren tausend  Stellen. Im Jahr 2018 sollte so der wirtschaftliche Turn­around vollzogen und ein Wachstum von einem Prozent realisiert werden.


Ilona Jüngst

Autor

Datum

18. Oktober 2017
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare