Zoom
Foto: Foto: photo 5000/Fotolia.com

Transportwelt

Soloplan zieht Bilanz

Der deutsche Software-Anbieter Soloplan gibt sich in seinem neuen Geschäftsbericht optimistisch. Nach eigenen Angaben hat das Unternehmen erstmals einen Umsatz von sechs Millionen Euro überschritten. Der Umsatz sei demnach um 15 Prozent gewachsen. Soloplan habe 2010 insgesamt 42 Neukunden für die Logistiksoftware Carlo gewonnen. Das Unternehmen sieht den Hauptgrund des Anstiegs darin, dass die Transportbranche wieder bereit sei, mehr zu investieren. Aufgeschobene Softwareprojekte seien im Aufschwung 2010 wieder ins Rollen gekommen. Neben den Software-Erlösen machen nach Angaben von Soloplan Dienstleistungen wie Consulting oder Schulungen ein Drittel des Umsatzes aus. Für die Zukunft plane Geschäftsführer Wolfgang Heidl, weitere Arbeitsplätze zu schaffen, um das Angebot speziell für Großkunden auszubauen.

Datum

21. Januar 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Experte für Softwareauswahl und -einführung (TMS, WMS, CRM etc.); Optimierung von Organisation, Prozessen und der IT in Transport und Logistik Rainer Hoppe Softwareauswahl und -einführung
Rainer Hoppe berät Speditionen und Logistikunternehmen bei der Auswahl von Software für das… Profil anzeigen Frage stellen
Fred Dremel, Experte für Sozialvorschriften für das Fahrpersonal im Strassenverkehr, Arbeitszeitrecht , Kontrollgeräte Fred Dremel Sozialvorschriften
Von 1980 bis 2013 Betriebsprüfer Arbeitsschutz in Aachen auf dem Gebiet Sozialvorschriften für… Profil anzeigen Frage stellen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.