Bundesstraßen: Wirtschaft gegen Lkw-Sperrung Zoom

Transportwelt

GVN: Autobahnnetz ausbauen

Immer mehr Bundes- und Landstraßen sind für Lkw gesperrt. Das bereite Grund zur Sorge, sagen der Gesamtverband Verkehrsgewerbe Niedersachen (GVN) und die IHK Lüneburg-Wolfsburg. Hubertus Kobernuß, Vizepräsident der IHK konkretisiert die Bedenken. Die Kommunen hätten in kurzer Zeit mit ihren Sperrungen für den Lkw-Durchgangsverkehr einen Flickenteppich an Verbotsstrecken gewebt. Ein Gesamtkonzept fehle ebenso wie geeignete Ausweichstrecken. Laut GVN-Geschäftsführer Gerhard Ibrügger verlagerten die Sperrungen lediglich die Belastungen. Beide Institutionen fordern deshalb, dass das überlastete Autobahnnetz mit hoher Priorität weiter ausgebaut werde. 

Datum

10. Februar 2011
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
eurotransport-Experte Klaus Willems Klaus Willems Inspektor der belgischen Polizei i.R.
Consulting für den Straßentransport - Aus- Weiterbildung der Berufskraftfahrer - Gerichtsgutachten Profil anzeigen Frage stellen
Andy Apfelstädt, Experte für Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation Andy Apfelstädt Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation
Ich betreue als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut Verkehr und Raum der Fachhochschule… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.