Zoom
Foto: Foto: photo 5000/Fotolia.com

Transportwelt

Weniger Tote und Verletzte

Seit Jahresbeginn starben 3.096 Menschen. Nach den Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) waren das 391 oder elf Prozent weniger als in den ersten zehn Monaten des Vorjahres. Die Zahl der Verletzten fiel von Januar bis Oktober 2010 um 6,3 Prozent auf rund 315.300. Von Januar bis Oktober 2010 hat allerdings die Zahl der aufgenommenen Unfälle um 1,7 Prozent auf 1,93 Millionen zugenommen. Im Oktober 2010 sind 334 Menschen bei Straßenverkehrsunfällen ums Leben gekommen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist das ein Minus von 13 Prozent. Seit Juni 2010 gibt es bei den Verletzten laut Destatis aber eine Zunahme von 4,1 Prozent auf 36.100 Personen. Insgesamt nahm die Polizei im Oktober 2010 rund 209.100 Straßenverkehrsunfälle auf, 0,3 Prozent weniger als im Oktober 2009. Die Zahl der Unfälle mit Personenschaden stieg um 1,2 Prozent auf rund 27.200.

Datum

23. Dezember 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Fred Dremel, Experte für Sozialvorschriften für das Fahrpersonal im Strassenverkehr, Arbeitszeitrecht , Kontrollgeräte Fred Dremel Sozialvorschriften
Von 1980 bis 2013 Betriebsprüfer Arbeitsschutz in Aachen auf dem Gebiet Sozialvorschriften für… Profil anzeigen Frage stellen
eurotransport-Experte Klaus Willems Klaus Willems Inspektor der belgischen Polizei i.R.
Consulting für den Straßentransport - Aus- Weiterbildung der Berufskraftfahrer - Gerichtsgutachten Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.