Zahl der Verkehrstoten weiter rückläufig Zoom

Transportwelt

So wenig Verkehrstote wie nie

Der Aufwärtstrend bei der Sicherheit auf deutschen Straßen hält nach Angaben des Statistischen Bundesamts weiter an. So seien zwischen Januar und Oktober mit 3.700 Toten so wenig Menschen wie nie zuvor im Straßenverkehr gestorben. Für das gesamte Jahr erwarten die Statistiker zehn Prozent weniger Getötete als 2009. Trotz der erfreulichen Zahlen sieht der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) keinen Grund zur Entwarnung: Nach wie vor kämen täglich zehn Menschen auf unseren Straßen ums Leben, rund 1.000 würden verletzt. Es gelte, weitere Sicherheitsreserven und Potenziale auszuschöpfen. Neben dem medizinischen Fortschritt spielten die verbesserte technische Ausstattung der Fahrzeuge, verpflichtende Maßnahmen und Verhaltensregeln zur Verletzungsprävention sowie die Qualität der Straßen und optimierte Verkehrsflüsse eine wichtige Rolle. Darüber hinaus leisteten öffentlichkeitswirksame Kampagnen und Aktionen einen wichtigen Beitrag zur Erhöhung der Verkehrssicherheit.

Datum

10. Dezember 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen
Fred Dremel, Experte für Sozialvorschriften für das Fahrpersonal im Strassenverkehr, Arbeitszeitrecht , Kontrollgeräte Fred Dremel Sozialvorschriften
Von 1980 bis 2013 Betriebsprüfer Arbeitsschutz in Aachen auf dem Gebiet Sozialvorschriften für… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.