Zoom
Foto: Foto: photo 5000/Fotolia.com

Transportwelt

Postbesteuerung: BIEK unterstützt Bundesrat

Der Bundesverband Internationaler Express- und Kurierdienste (BIEK) unterstützt die Beschlüsse des Bundesrats zur Besteuerung von Postdienstleistungen. Laut Verbandspräsident Gunnar Uldall ist das Umsatzsteuerprivileg der Deutschen Post ein Relikt aus der Monopolzeit und passt nicht mehr in die heutige Wettbewerbslandschaft. Der BIEK begrüße daher die Empfehlungen des Bundesrats, nunmehr eine steuerliche Gleichbehandlung aller Universaldienstleister sicher zu stellen. Dies würde bedeuten, dass alle Paketdienstleister, die den Versand im ganzen Bundesgebiet anbieten, ebenso von der Mehrwertsteuer befreit werden, wie die Deutsche Post. Nach dem ursprünglichen Regierungsentwurf war vorgesehen, dass der Paketdienstleister nur dann befreit wird, wenn er auch - wie die Post - Briefe befördert. Diese Bedingung soll jedoch nach der Empfehlung des Bundesrats fallen gelassen werden.

Datum

13. November 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Klaus Ridder Gefahrguttransport
Fachbuchautor für Gefahrgutliteratur sowie Leiter von Seminaren und Kongressen im Bereich… Profil anzeigen Frage stellen
eurotransport-Experte Klaus Willems Klaus Willems Inspektor der belgischen Polizei i.R.
Consulting für den Straßentransport - Aus- Weiterbildung der Berufskraftfahrer - Gerichtsgutachten Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.