MAN investiert in umweltfreundliche Motoren Zoom

Transportwelt

MAN: 300 Millionen Euro für Umwelt

Die Europäische Investitionsbank (EIB), Luxemburg, und die MAN Gruppe haben einen Darlehensvertrag über 300 Millionen Euro zur Forschungsförderung im Bereich der Nutzfahrzeuge geschlossen. Die Mittel sollen der Entwicklung und Markteinführung von emissionsreduzierten und verbrauchsoptimierten Antrieben für Lkw und Busse dienen. Der Kredit ist Teil eines Finanzierungsprogramms zur Unterstützung von Forschung, Entwicklung und Innovationen im Nutzfahrzeugsektor. Das Ziel des umfangeichenen Investitionsprogramms: Emissionsreduktion und eine verbesserte Energieeffizienz im europäischen Verkehrssektor. MAN möchte eigenen Angaben zufolge in den kommenden vier Jahren den Forschungsschwerpunkt auf eine weitere Verringerung des Kraftstoffverbrauchs und der Schadstoffemissionen von Nutzfahrzeugen setzen. Hierzu zählen die Entwicklung und der Einsatz von effizienteren Euro 5- und Euro 6-Motoren sowie die Markteinführung von Systemen zur Wärme- und Energierückgewinnung. Weitere Projekte betreffen die Weiterentwicklung von Bussen und Lkw mit Hybridantrieb, deren Gewichtsverringerung, ein verbessertes Energiemanagement, eine optimierte Fahrzeugdynamik und -kontrolle sowie die Entwicklung von neuartigen Simulationstechniken. Die Gesamtinvestitionen für MAN sind auf mehr als 600 Mio. Euro veranschlagt.

Datum

8. Januar 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
eurotransport-Experte Klaus Willems Klaus Willems Inspektor der belgischen Polizei i.R.
Consulting für den Straßentransport - Aus- Weiterbildung der Berufskraftfahrer - Gerichtsgutachten Profil anzeigen Frage stellen
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Arbeitsrecht
Ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht. Ich vertrete Arbeitnehmer und Arbeitgeber… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.