Zoom
Foto: Kögel

Spedition setzt auf verlängerte Auflieger

Elflein übernimmt 61 neue Auflieger von Kögel

Die Spedition Elflein erweitert ihren Fuhrpark durch 61 Auflieger von Kögel. Diese sollen künftig im Just-in-time-Systemverkehr sowie zur Belieferung der Papier- und Druckindustrie eingesetzt werden.

Elflein mit Hauptsitz in Bamberg baut den Fuhrpark aus und übernimmt 51 neue Zwei-Achs-Mega-Auflieger sowie zehn neue Euro-Trailer Mega Rail von Kögel. Damit will das Unternehmen nicht nur die Betriebs- und Kraftstoffkosten senken, sondern auch einen Beitrag zum Umweltschutz leisten.

Mehr Palettenstellplätze

Die zehn neuen Euro-Trailer Mega Rail bieten jeweils Platz für insgesamt 37 Europaletten. Das sind pro Auflieger vier Stellplätze mehr als beim Standard-Mega-Auflieger. Dank der im Rahmen integrierten Greiferkanten, einem Greiferzangen-Planenschutz und der speziellen Achsen in Rail-Ausführung sind die Auflieger bahnverladbar. Für die Ladungssicherung stehen serienmäßig im Vario-Fix-Stahl-Lochaußenrahmen 15 Paar Zurringe mit 2.000 Kilogramm Zugkraft je Ring zur Verfügung.

Zehn-Tonnen-Achsen

Die für die Zulieferung der Automobilindustrie optimierten Kögel Zwei-Achs-Mega-Volumenauflieger sind mit einem verstärkten Fahrgestellrahmen für Zehn-Tonnen-Achsen ausgestattet. Damit sollen ein geringeres Eigengewicht des Trailers, eine höhere Laufruhe durch den längeren Achsabstand sowie niedrigere Betriebs- und Kraftstoffkosten erreicht werden. Durch die lichte Innenhöhe von drei Metern und das mechanisch-hydraulische Hubdach wird das Be- und Entladen von bis zu drei gestapelten Gitterboxen vereinfacht. Für ein besseres Handling bei geöffnetem Dach soll die Integral-Dachplane sorgen. Wie die neuen Euro-Trailer Mega Rail sind auch die Zwei-Achs-Mega-Auflieger nach DIN EN 12642 Code XL zertifiziert.

Michael Schwarz

Autor

Datum

11. Januar 2018
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare