Eckhardt, Spatenstich, Korntal-Münchingen, Stuttgart, Spedition Zoom
Foto: S. Berger / foto-futterknecht.de

Spedition Eckhardt baut bei Stuttgart

Neues Logistikzentrum in Korntal-Münchingen

Vor sechs Jahren wurde der Kaufvertrag unterschrieben, nun fand der Spatenstich für den neuen Standort der Spedition Walter Eckhardt in Korntal-Münchingen statt. Mit der Lagerlogistik entsteht dabei ein neues Geschäftsfeld.

Marc Eckhardt, Geschäftsführer der gleichnamigen Spedition, hat den neuen Unternehmensstandort in Korntal-Münchingen bei Stuttgart betreffend einen langen Atem bewiesen. "Seit sechs Jahren laufen die Planungen", erklärt er gegenüber trans aktuell anlässlich des Spatenstichs. Bereits im Oktober 2011 unterschrieb er den Kaufvertrag, nun erfolgte endlich die Baufreigabe. Die Baugenehmigung stehe aber noch aus. Ein keltisches Fürstengrab, auf das die Bagger beim Graben stießen sowie ein langwieriges Genehmigungsverfahren sorgten immer wieder für Verzögerungen.

Umso glücklicher ist Eckhardt, seit 2001 Mitglied der Geschäftsleitung und seit 2011 Geschäftsführer, über den nun erfolgten Spatenstich. Denn er hat dort einiges vor: Der Neubau besteht aus zwei Hallenabschnitten mit angrenzendem Verwaltungsgebäude. Letzteres beinhaltet vier Stockwerke mit Büro- und Sozialräumen. Dazu kommen ein Umschlagslager mit 2.600 Quadratmetern Fläche für die Be- und Entladung sowie ein Hochregallager mit 11.000 Paletten-Stellplätzen und 1.750 Quadratmetern Blocklagerfläche.

Anzahl der Paletten-Stellplätze steigert sich auf 11.000

Damit steigert die Spedition laut Eckhardt die Anzahl der Paletten-Stellplätze von 1.500 auf 11.000. An die Hallen angrenzend sollen eine Lkw-Waschanlage und Parkplätze entstehen. Mit dem Hochregallager startet die Spedition aus Baden-Württemberg ein neues Geschäftsfeld. "Die Lagerlogistik wird ein neues Standbein, da unsere Kunden das verstärkt fordern", erklärt Eckhard. Bisher gehören Transporte in den Bereichen Pflanzenlogistik, Teilpartien und Gefahrgut zum Portfolio.

Rund 50 eigene Fahrzeuge fasst der firmeneigene Fuhrpark. Der neue Standort befindet sich daher praktischerweise nahe der Autobahnausfahrt Stuttgart-Zuffenhausen. Mit ein Grund für die Wahl des Geländes. Doch auch persönliche Gründe haben Marc Eckhardt zum Kauf bewogen: Er wohnt mit seiner Familie in Korntal-Münchingen, engagiert sich auch in der hiesigen Freiwilligen Feuerwehr. "Doch natürlich sind Logistikflächen im Raum Stuttgart auch nicht so einfach zu bekommen, da musste ich zugreifen."

15 Millionen Euro beträgt die Investitionssumme, die der alleinige Gesellschafter der Spedition gut angelegt sieht: "Wir wollen uns zukunftssicher machen." Neue Arbeitsplätze wolle er schaffen und neue Kunden gewinnen. Rund 100 Mitarbeiter sind derzeit angestellt, davon etwa 55 Fahrer. "Auch für weitere Netzwerke werden wir mit dem Neubau interessanter." Momentan ist Eckhardt Partner der Kooperationen Elvis und VTL. Doch bei all den Investitionen und Plänen für die Zukunft hat Eckhardt ein neues Firmenmotto gewählt, das die schwäbischen Wurzeln widerspiegelt: "Logistik aus dem Ländle".

Foto: Geschäftsführer Marc Eckhardt (Dritter v. li.) mit dem Bürgermeister der Stadt Korntal-Münchingen (Vierter v. li.) und Mitgliedern des Gemeinderats, des zuständigen Bauunternehmens und der Spedition Eckhardt.

Franziska Niess

Datum

11. Oktober 2017
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.