Zoom
Foto: Hermes Europe GmbH

Pakete

Weihnachten beschert KEP-Diensten gutes Geschäft

Das Weihnachtsgeschäft 2016 hat bei den KEP-Dienstleistern DPD und Hermes für rekordverdächtige Zahlen gesorgt. 

DPD etwa spricht vom "besten Weihnachtsgeschäft der Unternehmensgeschichte". Kein Wunder, hat der Paketzusteller es am 20. Dezember doch erstmals geschafft, mehr als zwei Millionen Pakete an einem Tag in Deutschland zu transportieren. Das Wachstum im Vergleich zum Vorjahreszeitraum liegt nach Unternehmensangaben bei rund 15 Prozent. An einzelnen Tagen wurden dabei Sendungszahlen erreicht, die etwa 50 Prozent über einem "normalen" Tag liegen. Um die Auftragsflut zu bewältigen, hatte DPD rund 4.000 zusätzliche Saisonkräfte beschäftigt.

Nicht viel anders hat sich die Situation beim Wettbewerber Hermes dargestellt. Dort geht man davon aus, dass allein im Dezember rund 42 Millionen Sendungen befördert wurden – ein Rekordjahr. Eine Flut, die lediglich durch den Einsatz von etwa 6.000 zusätzlichen Arbeitskräften bewältigt werden konnte. Rund um den 8. Dezember waren die Tagesmengen mit bis zu zwei Millionen Sendungen am höchsten. Etwa 20 Prozent mehr Sendungen als im Vorjahr wurden an den Spitzentagen transportiert.

Vom Branchenriesen DHL liegen noch keine aktuellen Zahlen vor.  Im Vorjahr war die Deutsche Post-Tochter mit rund 10.000 zusätzlichen Mitarbeitern unterwegs. 

Portraits

Datum

4. Januar 2017
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.