Zoom
Foto: Meiller

Nutzlastoptimierte Kippauflieger

Meiller stellt Baureihe 44 Light vor

Der Hersteller von Kipperfahrzeugen Meiller stellt sich im Segment der gewichtsoptimierten Kippauflieger neu auf. So sind jetzt Leergewichte ab 4.360 Kilogramm möglich.

Die Basis aller Kipper der Baureihe 44 Light bildet ein neuer Fahrwerksrahmen mit einem um 320 Kilogramm reduzierten Eigengewicht. Der Querschnitt der Mulden ist optimiert und etwas niedriger. Neu sind auch die Eckanbindungen der Seitenwände zur Stirnwand. Zudem erhält die Stirnwand durch Aussteifungen innen an den Ecken sowie außen mittig mehr Stabilität. Optional verstärken sogenannte "tailored blanks" oder maßgeschneiderte Bleche die besonders beanspruchten Zonen am Heck.

Höhere Kippstabilität

Neuerungen gibt es auch im Bereich der Rückwand. Die Doppelgelenklagerung ist robuster als bisher ausgeführt, Sperrnasen verhindern ein Springen der Wand während der Fahrt. Der neue mechanische Verschluss ist weiter nach außen versetzt und öffnet jetzt bereits bei einem Kippwinkel von drei Grad. Dies soll zu einer hohen Kippstabilität beitragen. Ebenfalls neu: Die Mulden liegen jetzt vollflächig am Rahmen auf, was die Verformungskräfte bei voller Beladung reduzieren soll. Die neuen Kippauflieger der Baureihe 44 Light verfügen wahlweise über gewichtsoptimierte Achsen von BPW oder SAF-Holland.

Neu: Aluminium-Mulden mit Thermoisolierung

Erstmals bietet Meiller auch leichte Aluminium-Mulden mit Thermoisolierung an. Die Isolierung besteht aus einem hydrophoben Werkstoff, der Feuchtigkeit und Temperaturen von bis zu 200 Grad Celsius verträgt.

Michael Schwarz

Autor

Datum

27. März 2018
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare