Toni Maurer Spezialfahrzeug auf MAN Basis 11 Bilder Zoom
Foto: Michael Kern

Lkw-Sonderlösungen

Werkstattbesuch bei Toni Maurer

Wo das MAN-Werk am Ende seines Lateins anlangt, da fangen die Spezialisten von Toni Maurer an. Ihr Geschäft ist der Sonderfahrzeugbau – von Umbau bis Unikat.

Wir sind doch nur ein Handwerksbetrieb", sagt Karl Maurer. Er lenkt die Geschicke von Toni Maurer Fahrzeugbau zusammen mit Schwester Christiane und Gründer Toni Maurer. Mit diesem Understatement hat Karl Maurer insofern recht, als dass rund 140 Mitarbeiter nicht viel sind für einen, der streng genommen als Fahrzeughersteller zu gelten hätte. In der fast 55-jährigen Geschichte des Unternehmens addiert sich die Zahl jener Fahrzeuge, die als MAN in die Hallen von Maurer hineingerollt sind, um mit einer Maurer-Fahrgestellnummer wieder in die weite Welt hinauszuziehen, mittlerweile auf rund 180 Einheiten.Der Rest aber – die Rede ist von ungefähr 700 Einheiten pro Jahr –, der kommt und geht als MAN.

Freilich gehen die Fahrzeuge immer anders, als sie kommen – ob TGL mit Luft- statt Blattfederung vorn, wie sie das Werk nicht liefern kann, oder ob allradgetriebener und an allen einzelbereiften Neuntonnen-Achsen gelenkter Vierachser als Basis für ein exklusives Wohnmobil: Die Hallen von Maurer, die sind für die Lkw mit dem Löwen auf dem Grill das Land der schier unbegrenzten Möglichkeiten.

Maurer fungiert zur einen Hälfte als Servicebetrieb

Die Spezialität von Maurer ist es, Sonderwünsche zu erfüllen, bei denen das MAN-Werk in München passen muss. In Ettringen gründete Toni Maurer 1963 den Betrieb und machte sich bald durch ausgeklügelte Modifikationen von Nutzfahrzeugen einen Namen. Es folgte 1969 die Vertragspartnerschaft mit MAN und 1985 gesellte sich ein MAN-Servicebetrieb in Kaufbeuren hinzu. Zusammen mit der 2014 eröffneten Niederlassung in Landsberg am Lech sind es heute drei Standorte, an denen Maurer tätig ist.

Der Standort in Türkheim – dort siedelt Maurer nach einigen Umzügen seit 1993 – fungiert zur einen Hälfte ebenfalls als Servicebetrieb. Die andere Hälfte aber widmet sich dem Bau von Sonderfahrzeugen auf Basis von MAN, für die Maurer weit über Europa hinaus bekannt ist. "500 bis 200.000 Euro – und manchmal auch noch einiges mehr", beziffert Matthias Wiedemann, Ingenieur und bei Maurer in der Konstruktion tätig, die Spanne bei der Wertschöpfung. "Schauen Sie", sagt er und zeigt auf ein vierachsiges Fahrgestell, "allein diese Felgen kosten ungefähr 2.000 Euro pro Stück." Etwas weiter machen sich kundige Hände an einem außergewöhnlichen Vierachser zu schaffen. Er soll später mal als besonders wendiger und sogenannter Chipper-Truck mit einem exotischen Achsentrio am Heck seinen Dienst im Forst verrichten. "Letzte Achse einzelbereift, gelenkt und angetrieben, zudem Vorlaufachse", erläutert Wiedemann die Besonderheiten. "Das hatten wir tatsächlich noch nie zuvor", fügt er hinzu.

Export reicht bis hin nach Fernost und Russland

Verglichen damit sind Fünfachser, wie sie Maurer in Stückzahlen bis zu 40 Einheiten in die Schweiz liefert, fast schon ein Massenprodukt. Mit 40 Tonnen darf dort ein solcher Solist seine Bahnen ziehen. Doch es geht bei den Eidgenossen nicht in jeder Hinsicht so großzügig zu. 2,30 Meter lautet mancherorts noch immer das Limit für die Fahrzeugbreite. Auf genau dieses Maß trimmt Maurer auch gleich noch den einen oder anderen Truck, der für die Schweiz bestimmt ist. "Vorne braucht es dafür extra Kotflügel und einen speziellen Achskörper", erklärt Wiedemann das Verfahren. Hinten sei das dann mit geänderter Einpresstiefe der Felgen schon zu erreichen. Sollen es allerdings nur zwei Meter Breite sein, wie vom holländischen Kunden Lockhoff gewünscht, dann geht’s deutlich mehr ans Eingemachte. Um ohne allzu viele Umstände von der Standspur aus Leuchten an die Autobahn setzen zu können, braucht dieser Kunde mit Kran bestückte Gefährte mit extraschlanker Linie. Maurer setzte den außergewöhnlichen Wunsch per Zentralrohrrahmen, ins Heck verlagertem Motor sowie einer Breitenreduktion von Fahrerhaus und Achsen in die Tat um. Inzwischen hat Maurer schon drei dieser vierachsigen Kranwagen in die Niederlande geliefert, deren Kabine mit Schiebetüren versehen ist.

Der Export aus Türkheim im Unterallgäu reicht auch bis hin nach Fernost oder nach Russland. Dorthin schickt das Werk vorzugsweise Ölfeld-Fahrzeuge, deren Spektrum vom 4x4 bis hin zum 8x8 reicht. Typisch für diese Sparte des Geschäfts sind CTU (Coiled Tubing Unit) genannte Vierachser auf Basis von MAN TGS 41.480, die es auf 55 bis 58 Tonnen Gesamtgewicht bringen und deren Rahmen nur noch wenig gemein hat mit dem ab Werk gelieferten Skelett.

Maurer baut Feuerwehrfahrzeug für Tunnel

Das übliche Ensemble aus mittig angebrachten Längs- und Querträgern trennt Maurer ab Hinterkante der Kabine ab und ersetzt es durch eine hochfeste Schweißkonstruktion aus Feinkorn-Baustählen. Dessen Form entspricht dem angeforderten Widerstandsmoment und ist mit außenliegenden Längsträgern in der Nutzfahrzeugbranche eher unüblich. Mittig in diesem Fahrzeug klafft ein großes, rechteckiges Loch, wo später dann eine Trommel ihren Platz findet, auf der Stahlrohre aufgewickelt sind, die von dort in den Boden gerammt werden. Mit weitgehend naturbelassenem Rahmen, allerdings mit zwei Fahrerhäusern versehen, baut Toni Maurer auch Tunnelfeuerwehren. Wird’s den Einsatzkräften an Orten des Geschehens zu brenzlig, können sie sich mit dem janusköpfigen Fahrzeug mit einem Rückwärtsgang in Sicherheit bringen, dessen Topspeed bei 80 km/h liegt. Die beengten Platzverhältnisse in Tunneln machen ein Wenden meist unmöglich.

Das ist aber nur eines der Highlights, die Maurer für die Feuerwehr parat hält. Zudem gibt es Fahrgestelle mit wahlweise zwei bis sechs Achsen für Drehleitern, Hubmastbühnen oder Rettungstreppen sowie Kranfahrzeuge. Und Sonderbreiten in 2,3 oder in 2,0 Meter sind ebenso lieferbar wie ganz spezielle Flugfeld-Löschfahrzeuge, die mit einem sogenannten Leistungsverzweigungsgetriebe ausgestattet sind, das ihnen zu voller Pump-and-roll-Fähigkeit verhilft. Gemeint ist damit, dass auch bei langsamer Fahrt die Pumpen mit voller Leistung laufen können.

Kompletten Inhalt freischalten ...
Kostenlos für unsere Digital-Abonnenten
Toni Maurer Spezialfahrzeug auf MAN Basis

Melden Sie sich an und prüfen Sie, ob Ihre Abonummer in Ihrem Profil hinterlegt ist. Wenn Sie Abonnent sind, aber noch kein Profil haben, können Sie sich hier registrieren. Weitere Informationen zu Registrierung und Anmeldung finden Sie hier.

FERNFAHRER Lastauto Omnibus trans aktuell

Autor

Datum

4. Mai 2017
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.